Quotennews

RTL: «Modern Family» leicht erholt, aber Abwärtstrend für «Triple Ex»

von

Die neue Sitcom aus dem Hause UFA Fiction scheint nicht an die großen Erfolge des Vorgängers «Magda macht das schon» anknüpfen zu können.

Es kam, wie man es vermuten konnte: Der in der neuen RTL-Sitcom «Triple Ex» angeschlagene Humor ist nicht jedermanns Sache. Anders als bei «Magda macht das schon», dem Vorgänger am Donnerstag um 21.15 Uhr, sind die Quoten der bisher vier gezeigten Episoden klar rückläufig. Kam das Format von Produzent Tommy Wosch in der vergangenen Woche noch auf 13,6 und 12,5 Prozent Marktanteil, schauten diesmal ab 21.15 Uhr nur noch 11,9 Prozent der Umworbenen zu. Somit war schon die erste Episode des Abends klar unter den Senderschnitt gefallen.

Eine halbe Stunde später reduzierte sich die Quote noch weiter und landete bei 10,7 Prozent. Auch dir Reichweiten, die in der Vorwoche noch bei 2,52 und 2,27 Millionen Zusehenden lagen, fielen nun klar niedriger aus. 2,03 und 1,79 Millionen Menschen ab drei Jahren schauten zu. Ganz anders hatte es «Magda» (von Polyphon) gemacht. Die Sitcom ist inzwischen für eine sogar 14-teilige zweite Staffel verlängert worden. Sie landete nie bei weniger als 15,8 Prozent und steigerte die Quoten während der Ausstrahlung in sämtlichen Fällen. 2,94 Millionen Zuschauer waren hier der niedrigste Wert – den hat «Triple Ex» nun schon um 1,2 Millionen unterboten.

Das ab 22.15 Uhr eingesetzte «Modern Family»  hingegen fuhr den Karren nicht weiter in den Dreck. Nachdem die Quoten der US-Sitcom in der Vorwoche teils nur noch bei 5,3 Prozent lagen, sahen die Werte diesmal etwas freundlicher aus. Zwar landete keiner der vier Folgen im zweistelligen Bereich, ganz tief hinab ging es aber nicht mehr.

Die erste gezeigte Episode bescherte den Kölnern 8,9 Prozent, dann stiegen die Werte sogar auf 9,4 Prozent Marktanteil. Die Reichweiten lagen hier bei 1,10 und 0,95 Millionen. Nach 23.10 Uhr wurden dann bei den klassisch Umworbenen noch acht und 8,3 Prozent Marktanteil generiert.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/91290
Finde ich...
super
schade
84 %
16 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Germany’s Next Topmodel» schippert zum Tagessieg in der Zielgruppenächster ArtikelPrimetime-Check: Donnerstag, 16. Februar 2017
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

Versailles, A Night

Heute • 20:15 Uhr • Sky Atlantic HD


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Dirk g. Schlarmann
#MVS04-Fazit: - ca 9.500 Mitglieder - Dauer: 6 Std - Gewinner: Jobst durch 2 dicke Deals (Umbro, Veltins) - keine Neuzugänge - Papierflieger
Moritz Lang
RT @BenRothenberg: Full #Wimbledon men's singles qualifying draw. The fun starts at Roehampton tomorrow! https://t.co/MlcgCQRqF1
Werbung
Werbung

Surftipps

Brad Paisley auf Netflix
Die neuen Streaming-Dienste machen es möglich: Brad Paisley Special wird bei Netflix gezeigt. Dass Brad Paisley eine gehörige Portion Humor hat, ha... » mehr

Werbung