TV-News

Bewegung um 14.00 Uhr: Kallwass geht früher

von

Schon am Freitag wird die letzte Folge laufen. Was Sat.1 ab Montag zu dieser Zeit senden möchte.

Eigentlich wären Angelika Kallwass in ihrer neuen Sendung «Kallwass greift ein!» noch drei weitere Wochen vergönnt gewesen. Erst nach Ostern sollte sie durch die Doku-Sendung «Pures Leben» ersetzt werden – jetzt aber kommt anders. Weil die Quoten um 14.00 Uhr weiterhin anhaltend schwach sind, wird die filmpool-Produktion schon ab kommender Woche verschwinden. Am Freitag läuft die letzte Folge. Sat.1 hatte schon vor Wochen betont, dass man zum einen an neuen Formaten mit Angelika Kallwass arbeite und es zum anderen Wiederholungen im Programm von Sat.1 Gold geben werde.

An die Stelle von «Kallwass greift ein!» rückt nun schon ab kommenden Montag die Sendung «Pures Leben», die zuletzt auf mehreren Sendeplätzen zu sehen war. Als 30 Minuten lange Version lief das Format sowohl schon um 18.00 Uhr als auch um 17.00 Uhr.

Wieso Sat.1 jetzt diese Eile hat, ist nicht ganz klar. Die Folge vom Freitag kam bei den Umworbenen auf 7,6 Prozent – lag damit zwar unterhalb des Senderschnitts, machte ihre Sache aber nicht schlechter als sonst. Am Montag kam die Produktion sogar auf vergleichsweise starke 9,5 Prozent beim jungen Publikum.

Kurz-URL: qmde.de/62470
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «Rach, der Restauranttester»nächster ArtikelEurosport erweitert Verträge mit RCS Sport

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Verlosung: «John Wick: Kapitel 3 – Parabellum»

Anlässlich des Kinostarts von «John Wick: Kapitel 3 – Parabellum» verlost Quotenmeter.de tolle Gewinne rund um die Actionsaga mit Keanu Reeves. » mehr


Werbung

Surftipps

Shania Twain übernimmt Rolle in dem Film I Still Believe
Shania Twain kehrt 2020 in den Film "I Still Believe" auf die Leinwand zurück. Auf dieser Seite des Atlantiks bekommt man nicht viel mit von den Ak... » mehr

Werbung