Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Die Zehn

Die zehn erfolgreichsten Kinofilme 2012

von

Auf Basis der Zuschauerzahlen präsentiert Quotenmeter.de die zehn erfolgreichsten Kinofilme 2012.

Das Jahr 2012 ist Geschichte. In den letzten Wochen wurden Medieninteressierte mit Jahresrückblicken nahezu überschüttet. Auch wir wollen uns da nicht raushalten, allerdings wollen wir zum Beginn des neuen Jahres nicht gleich wieder anfangen zu meckern. Stattdessen kommt hier ein abwechslungsreicher Blick auf die zehn erfolgreichsten Kinofilme 2012 – und eine äußerst hartnäckige Nummer eins.

Platz 10: «Türkisch für Anfänger»
Die von Bora Dagtekin inszenierte Komödie «Türkisch für Anfänger» bildete 2012 den erfolgreichsten Streifen aus deutschen Landen. Der Regisseur, der auch bereits hinter der gleichnamigen TV-Serie steht, entschied sich mit seinem Kino-Ausflug, die Geschichte um den Türken Cem und die Deutsche Lena ganz neu aufzurollen und den Beginn dieser kuriosen Freund-/Feindschaft auf eine Insel zu verlegen. Knapp 2,4 Millionen Zuschauer tingelten hierzulande in die Lichtspielhäuser, der Streifen räumte 2012 u.A. den deutschen Comedypreis als erfolgreichste Kinokomödie und einen Bambi ab, doch so ganz wollten sich Kritiker mit dem Streifen nicht anfreunden. Zu albern, zu bunt: Auch unser Kino-Kritiker fand kurz vor Start deutliche Worte. Dennoch ein Achtungserfolg für das deutsche Kino.

Platz 9: «American Pie – Das Klassentreffen»
Auf Platz neun gab es ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Der gesamte Cast aus den ersten drei Filmen der Comedy-Reihe versammelte sich zu einem Klassentreffen – heraus kam mit «American Pie – Das Klassentreffen» eine liebevolle Komödie mit Oldschool-Charme, im wahrsten Sinne des Wortes. Da sich alle Figuren der Vorgänger auch 2012 noch einmal die Ehre gaben, behielt der Streifen seinen kecken 90er-Charme bei, ohne dabei angestaubt zu wirken. Die Macher gestanden ihren Figuren eine gewisse Reifung zu, verzichteten jedoch trotzdem nicht auf jede Menge (harmlosen) Krawall und auch für kleinere Herz-Schmerz-Momente ließen die Regisseure Jon Hurwitz und Hayden Schlossberg etwas Platz. Der Streifen begeisterte hierzulande über 2,5 Millionen Zuschauer und ein weiterer Teil ist nicht ausgeschlossen, sollten sich erneut alle Darsteller bereiterklären, mitzuwirken.

Platz 8: «The Dark Knight Rises»
Mit «Spiderman», den «Avengers» und «Batman» gab es dieses Jahr viel filmgewordene Comickost zu bestaunen. Am erfolgreichsten schlug sich deutschlandweit der dunkle Ritter. Das Finale «The Dark Knight Rises» lockte knapp 3,3 Millionen Zuschauer in die Lichtspielhäuser und das, obwohl das düstere Finale der Saga um den Fledermausmann nicht bei allen Kritikern gut ankam. Wo genau die Schwachstellen des Streifens lagen, darauf konnten sich die kritischen Stimmen jedoch nicht wirklich einigen. Kurzum hatte einfach jeder etwas anderes gefunden, was ihm nicht passte. Doch wie auch immer es mit den Meinungen um dieses düstere Meisterwerk bestellt ist, eines ist sicher: Christopher Nolan schuf mit dem finalen Teil einen würdigen Abschluss für seinen von Christian Bale verkörperten Helden.

Platz 7: «Ted»
Als eine der Kino-Überraschungen 2012 darf sich ohne Zweifel die Seth-McFarlane-Komödie «Ted» sehen. Die Geschichte um einen derben Teddybär und sein Lodderleben an der Seite seines besten Freundes (Mark Wahlberg) begeisterte 2012 hierzulande exakt 3.359.723 Filmfans. Der animierte Bär mauserte sich innerhalb kürzester Zeit zu einem wahren Popkultur-Phänomen, sein schon im Trailer verbreiteter „Donnersong“ wurde sogar geremixt und als Maxi-Single veröffentlicht. Auch Kritiker mochten den Streifen und schätzten den typischen McFarlane-Humor, seine Anspielungen auf aktuelle Popkultur-Phänomene (zu dem «Ted» ja nun selbst wurde) und die charmanten Cameo-Auftritte internationaler Berühmtheiten. Kein Wunder also, dass schnell ein zweiter Teil bestätigt wurde.

Platz 6: «Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht, Teil 2»
Keine baldige Fortsetzung hingegen erhält der sechste Platz dieser Rankingliste – denn mit «Breaking Dawn – Bis(s) zum Ende der Nacht, Teil 2» fand nichts Geringeres als die «Twilight»-Saga ihr fulminantes Ende. Nach einem doch relativ missglückten Auftakt im letzten Jahr bildete Teil zwei des Finales doch einen wahrlich würdigen Abschluss für die gern belächelte Vampir-Romanze. Bislang sahen gut 3,4 Millionen Zuschauer den gen Ende hin sehr drastischen Ausklang der Romanverfilmung, der dabei erstaunlich viele Kritiker überzeugte – zumindest für «Twilight»-Verhältnisse. Trotz des eindeutig als Finale angelegten Streifens kündigte Buchautorin Stephenie Meyer jedoch bereits an, möglicherweise weitere Romane zu schreiben und diese dürften dann – früher oder später – auch wieder den Weg ins Kino finden.

Die Top 5 auf der nächsten Seite

vorherige Seite « » nächste Seite

Mehr zum Thema... Die zehn
Kurz-URL: qmde.de/61277
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDas Erste streamt komplettes Programmnächster ArtikelDie Kritiker: «Stubbe: Gefährliches Spiel/Blutsbrüder»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport Austria
.@hc_twk kann sich beim Heimsieg über Schlusslicht @orliznojmo einmal mehr auf sein Sturm-Duo verlassen! #SkyEBEL https://t.co/jrKfDLAJ84
Werbung
Werbung

Surftipps

CMA Songwriters Series 2018 begeistert Hamburger Publikum
2018 gastierte die CMA Songwriters Series 2018 in Hamburg und Künstler als auch Publikum waren hin und weg. Es ist das zweite Mal, dass die von Cou... » mehr

Werbung