Quotennews

«Stock Car» und «Supertalent» legen zu

von

Die beiden Shows kamen sich am Samstagabend kaum in die Quere, denn sie erzielten beide Werte weit oberhalb des Senderschnitts.

Noch vor einigen Jahren wurde Stefan Raab für seine Showkonzepte überschwänglich gelobt und quasi stets mit sehr überzeugenden Einschaltquoten belohnt. Während inzwischen bei vielen dieser Formate deutliche Abnutzungserscheinungen erkennbar sind, konnte «Die große TV Total Stock Car Crash Challenge» auch diesmal wieder richtig starke Werte verbuchen. Im Schnitt verfolgten die diesjährige Challenge 2,15 Millionen Zuschauer, was zu einem Marktanteil von 9,5 Prozent führte. In der werberelevanten Zielgruppe positionierte man sich deutlich oberhalb des Senderschnitts, mit 17,8 Prozent bei 1,63 Millionen kam man sogar den Quoten von «Schlag den Raab»  nahe.

Im Vergleich zum Vorjahr durfte man sich über eine deutliche Steigerung freuen, 2011 wurden bei 2,08 Millionen Zuschauern nur 8,5 Prozent aller sowie 15,3 Prozent der jüngeren Konsumenten erzielt. Ein Jahr zuvor kamen Werte in Höhe von 9,5 und 17,0 Prozent zustande, die gut vier Stunden lange Veranstaltung erreichte hier eine Reichweite von 2,14 Millionen. Wenngleich diesmal sogar Sat.1 mit der Free-TV-Premiere des Animationsfilms «Drachenzähmen leicht gemacht»  ein starkes Konkurrenzprogramm auf Sendung schickte, beendete Raab den Abwärtstrend des «Stock Car»-Rennens.

Klar in Front lag allerdings RTL, das auch diesmal wieder auf den Publikumsrenner «Das Supertalent»  setzte. Wenngleich inzwischen trotz oder gerade wegen Thomas Gottschalk nicht mehr die grandiosen Werte vergangener Tage zu holen waren, kamen bei 5,45 Millionen Interessenten gute 17,8 Prozent Marktanteil zustande. Hiermit legte man gegenüber der Vorwoche wieder deutlich zu, als gegen «Wetten, dass..?» nur 14,1 Prozent bei 4,57 Millionen drin waren. Bei den 14- bis 49-Jährigen war man mit 27,3 Prozent bei 3,08 Millionen klarer Tagessieger. Zuletzt musste man auch hier den Tagessieg ans ZDF abgeben, denn 2,64 Millionen und 20,8 Prozent waren gegen die Lanz-Premiere deutlich zu wenig.

Im Anschluss verloren die Kölner wieder deutlich, mit «Cindy aus Marzahn & Die jungen Wilden»  waren ab 22:15 Uhr nur noch 3,35 Millionen Zuschauer und 13,2 Prozent Marktanteil zu holen. Bei den jüngeren Zuschauern kam man auf 19,5 Prozent bei 1,98 Millionen. Den Abend schloss die Sketch-Comedy «In jeder Beziehung»  mit 2,01 Millionen Menschen ab, die Marktanteile betrugen hier gerade einmal noch mäßige 11,1 Prozent bei allen sowie 15,4 Prozent bei den jüngeren Menschen. Insgesamt dominierte RTL den Tag mit 17,1 Prozent Zielgruppenmarktanteil deutlich, ProSieben schaffte mit 14,8 Prozent aber immerhin einen unangefochtenen zweiten Platz.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/59749
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPastewka und die ständige Angstnächster ArtikelSat.1: Mit Drachenzähmern zum Erfolg

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Johannes Brandl
RT @FKAustriaWien: Wir wünschen den @DC_Timberwolves heute alles Gute für das erste Wiener Derby in der @ABL_Basketball seit 24 Jahren! Übr?
Werbung
Werbung

Surftipps

CMA Awards 2018 - Die Gewinner
Die Country Music Association hat die CMA Awards 2018 verliehen. So lange angekündigt und dann so schnell vorbei: Das war sie schon wieder die CMA ... » mehr

Werbung