Die Quotenmeter-Quotennews werden präsentiert von

Bayerns Basketballer schaffen es über Senderschnitt

Bei Sport1 startete die BBL: Die Münchner Bayern traten gegen Oldenburg an – holten zwar keinen Sieg, dafür aber ordentliche Quoten.

Wer in den kommenden Wochen die Beko Basketball Bundesliga beim Spartensender Sport1 sehen will, der muss sich zunächst einmal auf wechselnde Sendeplätze einstellen. Irgendwann mal soll man sich dann auf den Samstagabend einstellen können. Den Auftakt machten die Münchner Bayern, die kürzlich mit der Entlassung ihres Trainers Dirk Bauermann Schlagzeilen machen. Am ersten Spieltag traten sie ab 16.30 Uhr gegen Oldenburg an.

Sport1 holte mit der zweistündigen Live-Übertragung 1,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe und übertraf den eigenen Senderschnitt somit um die Hälfte. Insgesamt kam die Sendung auf genau ein Prozent Marktanteil. Rund 160.000 Menschen ab drei Jahren sahen zu, bei den 14- bis 49-Jährigen wurde eine Reichweite von etwa 80.000 ermittelt.

Der Saisonauftakt geriet für den FC Bayern aus sportlicher Sicht übrigens zur Blamage. Medien bezeichneten den Auftritt als „leidenschaftslos“ – am Ende gewann Oldenburg mit 80:61.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
 •  Kurz-URL: qmde.de/59537

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Tags

Basketball ­


Werbung


Newsletter

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen


Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Dirk g. Schlarmann
RT @TMde_news: HSV bestätigt: Rudnevs zu Verhandlungen in Griechenland http://t.co/3e5ckJfZPi #zoua #rudnevs #schipplock
Sky Sport Austria
Versteckte Kamera: @Cristiano #Ronaldo spielt mitten in Madrid Fußball Zum Video: http://t.co/7RdTm3KZmD #SSNHD
Werbung
Werbung

Surftipps

Craig Morgan machte die Army Base Grafenwöhr zur Country Side of Heaven
Solche Nachrichten könnte es für Country-Fans hierzulande ruhig öfter geben. Bekannte US-Künstler geben Konzerte und das auch noch gratis. Nur, dass e... » mehr

Werbung