TV-News

kabel eins: Euro League und Serien-Dienstag

von
In Hamburg stellte kabel eins sein neues Programm vor. Glänzen will der Sender unter anderem mit neuen Serien.

Am Mittwochabend haben die Sender der ProSiebenSat.1 Deutschland TV ihre Pläne für die neue Saison 2012/2013 vorgestellt. Eine Art Frühstart wird unter anderem kabel eins vollziehen. Zahlreiche neue Programme sollen bereite Mitte August an den Start gehen – dann also, wenn zahlreiche Bundesländer noch in den Sommerferien sind. Die wichtigste Meldung aber vorneweg: Der Sender hat sich für drei Jahre die Übertragungsrechte an der UEFA Europa League gesichert. Der Wettbewerb bescherte dem Sender im Frühjahr die höchsten Reichweiten in seiner Geschichte – zuletzt schien sich aber kein Unternehmen in Deutschland wirklich für die Free-TV-Rechte zu interessieren.

Anders als bisher wird ab der kommenden Spielzeit aber nur noch das Topspiel des Spieltags auch für alle empfangbar sein. kabel eins hat das so genannte First-Pick-Recht, darf sich also aussuchen, welche Partie man zeigen möchte. Die weiteren Spiele gibt es exklusiv nur bei Sky im Pay-TV. Demnach zeigt kabel eins entweder die Partie mit Anpfiff um 19.00 Uhr oder die, die um 21.05 Uhr startet. „Wir bleiben am Ball und freuen uns, dass wir auch weiterhin mit der Uefa Europa League internationalen Vereinsfußball im Programm haben. Ein Top-Gewinn für kabel eins - bereits in der vergangenen Saison sorgten die Spiele für Rekordquoten bei kabel eins,“ sagt ProSiebenSat.1 TV Deutschland-Chef Jürgen Hörner.

Zudem wird der Sender ab Sommer sein Angebot an US-Serien wieder ausbauen und richtet dafür einen weiteren Serienabend ein. Neben dem Freitag gibt es serielle Ware aus den Staaten künftig auch am Dienstag – und somit in Konkurrenz zu den RTL-Serien. Den Seriendienstag sollen derzeitigen Planungen zufolge drei US-Serien bestücken: Zum einen «Blue Bloods» , mit «Magnum»-Held Tom Selleck. Er muss sich nicht nur mit Verbrechern, sondern auch mit schwierigen Familienangelegenheiten herumschlagen. Ebenfalls dienstags soll die US-Cop-Serie «Southland»  (Foto) laufen. Sie wirft einen Blick hinter die Kulissen des Polizeialltags in L.A. Fortgesetzt wird dienstags zudem «Justified»  - die Westernserie lief bis vor Kurzem am Samstagabend nach 23.00 Uhr und kam dort nur auf ungenügende 4,8 Prozent im Schnitt. Bei kabel eins aber scheint man viel Vertrauen in das Format zu haben.

Auch wenn die Startdaten derzeit nur grobe Planungszeiten sind – vermutlich wird «Blue Bloods» erstmals am 14. August laufen, «Southland» und «Justified» sollen zwei Wochen später, also ab 28. August, hinzustoßen. Zudem hat sich der Münchner Privatsender auch die Ausstrahlungsrechte an der CBS-Serie «A gifted Man»  gesichert, die in den USA allerdings nach nur einer Staffel wieder abgesetzt wurde. Am 16. August kehrt dann ein Format zurück, auf das man bei kabel eins ganz besonders stolz ist: Nämlich «Stellungswechsel»  - die Produktion wurde als bestes Dokutainment 2011 ausgezeichnet. Die Reality wandert somit vom Dienstag auf den Donnerstag. Die neuen Folgen kommen mit ausgeweiteter Laufzeit und somit in Spielfilmlänge daher. Zudem gab kabel eins bekannt, eine vierte Staffel der Kochsendung «Rosins Restaurants» bestellt zu haben.

Kurz-URL: qmde.de/57424
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Switch reloaded»: Staffelstart im Augustnächster Artikel12/13: sixx will weiter wachsen

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung