TV-Markt

TV-Markt II: Die TV-Saison 2011/12 der kleinen Sender

von
Das Fernsehjahr ist vorbei und in den Quotenranglisten hat sich einiges getan. Deshalb blickt Quotenmeter.de nun auf die vielen kleinen Sender in der zweiten Reihe. Wer hat hier gewonnen und welcher Sender musste Marktanteile abgeben?

Die acht großen Fernsehsender haben die TV-Saison 2011/12 mit einem Minus von 1,3 Prozentpunkten beim Gesamtpublikum abgeschlossen. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen fiel der Rückgang im Vergleich zum Vorjahr mit 1,5 Prozentpunkten sogar noch deutlicher aus. Diese Rückgänge kamen den kleinen Sendern in der zweiten Reihe zu Gute, wo vor allem der Frauensender sixx stark profitierte. Aber auch für die ZDF-Digitalsender sah es gut aus. Der Quoten-Rückgang bei den Dritten Programmen der ARD setzte sich unterdessen fort.

Seriensender: sixx sticht hervor


Für den Frauensender sixx hat sich das abgelaufene Fernsehjahr prächtig entwickelt. Der Kanal der ProSiebenSat.1-Gruppe hat inzwischen einige US-Serien in Erstausstrahlung im Programm, die bei Sat.1, ProSieben oder kabel eins nicht erfolgreich waren. Hinzu kommen Aktionen wie bei «Anna und die Liebe»  - die Daily-Soap wurde nach dem Bekanntwerden der Absetzung von Sat.1 zu sixx abgeschoben und erreichte dort starke Werte. Unterm Strich kam der Frauensender auf 0,5 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum, das waren 0,4 Prozentpunkte mehr als noch 2010/11. Beim jungen Publikum reichte es zu sehr guten 0,8 Prozent. Ein Jahr zuvor kam der Sender nur auf 0,2 Prozent. Und in der kommenden TV-Saison könnte es sogar noch höher hinaus gehen, sixx hat in den vergangenen Monaten schon an der 1-Prozent-Marke gekratzt. Das Wachstum hängt natürlich aber auch damit zusammen, dass sixx in zahlreichen Netzen den Kabelplatz von 9Live übernommen hat und heute über eine weitaus größere technische Reichweite verfügt als noch vor eineinhalb Jahren. So gesehen wurde aus einem reinen digitalen TV-Sender ein analoger Kanal. Nicht so gut sah es dagegen für Das Vierte aus. Beim Gesamtpublikum konnte der Sender zwar leicht auf 0,2 Prozent zulegen, bei den 14- bis 49-Jährigen ging es dafür auf 0,1 Prozent bergab. Gut lief es derweil für Tele 5. Der Sender erreichte in beiden wichtigen Zuschauergruppen ein kleines Plus und kann sich über 1,0 bei allen und 1,2 Prozent Marktanteil bei den jungen Zuschauern freuen.

Regionalprogramme: Langsam aber sicher abwärts


Für Das Erste ging es in dieser TV-Saison im Vergleich zum vergangenen Jahr um 0,8 Prozentpunkte bergab - und auch bei den Dritten setzt sich der Trend nach unten fort. Beim Gesamtpublikum vollzieht sich dieser Prozess aber schleichend. Der SWR und der MDR verloren jeweils 0,1 Prozentpunkte und landeten bei 1,7 und 2,0 Prozent Marktanteil. Die anderen Sender hielten sich konstant bei ihren Vorjahreswerten. Deutlicher ist der Rückgang bei den jungen Zuschauern zu erkennen. SWR, Bayerisches Fernsehen und rbb verloren bei den 14- bis 49-Jährigen jeweils 0,1 Prozentpunkte, beim MDR waren es sogar 0,2 Prozentpunkte. Damit haben sich lediglich der NDR (2,5 % bei allen, 1,1 % bei 14-49), der WDR (2,5, 1,1) und der hr (1,1, 0,5) auf ihren Vorjahreswerten halten können. Zulegen konnten aber auch sie nicht.

Entertainment: VIVA und Comedy Central unverändert
Das Free-TV-Aus von MTV hat VIVA auch auf lange Sicht keine besseren Quoten beschert: In dieser Saison reichte es zu 0,5 Prozent beim Gesamtpublikum und 1,0 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Der Musiksender holt damit zum vierten Mal in Folge die gleichen Quoten. Comedy Central zeigte sich 2011/12 ebenfalls unverändert zum Vorjahr und landete bei 0,3 und 0,7 Prozent Marktanteil.

Digitale Ableger: ZDFinfo und ZDFneo legen zu
Richtig gut sah es in diesem TV-Jahr für die digitalen Ableger des ZDF aus. ZDFinfo konnte seine Werte verdreifachen und landete bei 0,3 Prozent beim Gesamtpublikum. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es ebenfalls zu 0,3 Prozent. In den Jahren zuvor, damals noch unter dem Namen ZDFinfokanal, waren nur 0,1 Prozent drin. ZDFneo erreichte in beiden wichtigen Zuschauergruppen 0,5 Prozent Marktanteil und legte damit um 0,2 Prozentpunkte zu. Auch hier zeigt die sukzessive Umpositionierung des Senders deutliche Früchte. ZDFkultur konnte im ersten TV-Jahr seines Bestehens 0,1 Prozent sowohl beim Gesamtpublikum als auch bei den jungen Zuschauern einfahren.

Sport: Alles beim Alten


Der September 2011 verlief für Sport1 noch ziemlich gut: Mit 1,0 Prozent Marktanteil sowohl beim Gesamtpublikum als auch beim jungen Publikum, legte der Spartenkanal einen guten Start in die TV-Saison hin. Zum Leidwesen des Senders ging es in den Monaten danach nie wieder so hoch hinaus, sodass der Sender sich am Ende mit 0,8 Prozent Marktanteil in beiden Zuschauergruppen begnügen musste. Bei den 14- bis 49-Jährigen bedeutete dies ein kleines Minus von 0,1 Prozentpunkten. Beim Konkurrenten Eurosport gab es unterdessen keine Veränderungen: 0,6 bei allen und 0,4 Prozent bei den jungen Zuschauern wurden gemessen.

Pay-TV: Syfy und 13th Street trumpfen auf
Sky Sport hat sich bei den 14- bis 49-Jährigen um 0,2 Prozentpunkte auf 0,7 Prozent Marktanteil verbessert. Beim Gesamtpublikum kann sich der Pay-TV-Sender über 0,6 Prozent freuen - plus 0,1 Prozentpunkte. Richtig schlecht sah es für den Kanal im Januar aus, als die Fußball-Bundesliga in der Winterpause war. Hier wurden nur 0,3 Prozent in beiden Zuschauergruppen gemessen. Sky Film erreichte zwischen September und Mai 0,6 bei allen und 0,9 Prozent Marktanteil bei den jungen Zuschauern. Bei den 14- bis 49-Jährigen bedeutete dies ein Plus von 0,2 Prozentpunkten, beim Gesamtpublikum blieb alles beim Alten. Für ein Raunen in der Branche sorgten Syfy und 13th Street, die ihre Quoten erst seit Mai messen und ausweisen lassen. Auf Anhieb erreichten die beiden Sender gute 0,2 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. Bei den jungen Zuschauern holte Syfy 0,3 Prozent, 13th Street sogar 0,4 Prozent. TNT Serie kam im ersten Jahr auf 0,1 Prozent in beiden Zuschauergruppen, bei TNT Film lagen die Quoten im nicht messbaren Bereich.

Kultur: Keine Zugewinne oder Verluste


Bei arte und 3sat blieb in der jüngsten TV-Saison alles beim Alten. Besonders beim deutsch-französischen Kulturkanal war das keine Überraschung, schon seit nunmehr fünf Jahren kommt der Sender auf die gleichen Werte. Beim Gesamtpublikum sind dies 0,7 Prozent, bei den Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren 0,6 Prozent. 3sat fährt nun immerhin schon seit drei Jahren die gleichen Quoten ein: 1,0 bei allen und 0,7 Prozent bei den jungen Zuschauern.

Nachrichten: N24 weiter vor n-tv
Nachdem sich n-tv im vergangenen Jahr um 0,3 Prozentpunkte auf 1,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe steigern konnte, ging es in diesem Jahr wieder auf 1,1 Prozent zurück. Für N24 lief es deutlich besser, der Sender erreichte nämlich erneut 1,4 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum. Besonders in den letzten Monaten der TV-Saison lief es aber besser, im Mai kam der Kanal beispielsweise auf 1,7 Prozent Marktanteil. Auch beim Gesamtpublikum blieb N24 konstant bei 1,0 Prozent, während n-tv leicht um 0,1 Prozentpunkte verlor und auf 0,9 Prozent kam. Phoenix erreichte beim Gesamtpublikum 1,0 Prozent und gab damit leicht ab, bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es erneut zu 1,0 Prozent.

Kinder: nickelodeon verliert


Bei den Kindersendern steht Super RTL nach wie vor unangefochten an der Spitze. Mit 2,2 bei allen und 2,4 Prozent Marktanteil bei den jungen Zuschauern erreichte der Sender die gleichen Werte wie schon im Jahr zuvor. Auf dem zweiten Platz befindet sich der KIKA mit 1,4 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es ebenfalls für diesen Wert - ein Jahr zuvor waren es noch 1,3 Prozent. Etwas kleinere Brötchen musste nickelodeon während der Fernsehsaison backen. Mit 0,7 Prozent beim Gesamtpublikum und 0,8 Prozent in der Zielgruppe ging es in beiden Zuschauergruppen um 0,1 Prozentpunkte herab.


Kurz-URL: qmde.de/57239
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBasketball drückt «Talent»-Quotennächster Artikel‚Davon ausgegangen, dass man uns Zeit lässt‘

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Shallow aus A Star is Born gewinnt Golden Globe
"Shallow" wurde mit dem Golden Globe 2019 ausgezeichnet. Am 6. Januar 2019 wurde im großen Ballsaal des Beverly Hilton Hotel die Golden Globes der ... » mehr

Werbung