Quotennews

«The Winner is» bleibt schwach, RTL gibt ab

von
Während die Talent-Gameshow erneut nicht aus dem Quotensumpf kam, fiel bei RTL der komplette Freitagabend zurück. Der einzige Gewinner des Abends war Anke Engelkes «Ladykracher» .

Nach inzwischen vier Folgen dürfte endgültig klar sein, dass die so genannte Talent-Gameshow «The Winner is» in Deutschland wohl eine große Enttäuschung bleiben wird. Nachdem die ersten Folgen bereits nur zwischen 1,64 und 1,67 Millionen erzielten, kam man diesmal nicht über 1,63 Millionen Zuschauer hinaus. Damit verbunden war ein desaströser Marktanteil von nur 5,7 Prozent. Auch beim besonders wichtigen werberelevanten Publikum zwischen 14 und 49 Jahren blieb man mit nur 9,2 Prozent bei einer Reichweite von 0,90 Millionen weiterhin klar unterhalb des Senderschnitts. Bereits mit den beiden Freitagsausgaben zuvor waren nur 9,1 und 9,0 Prozent bei jeweils 0,97 Millionen Interessenten zu holen.

Unter diesem extrem schwachen Vorlauf litt Anke Engelkes «Ladykracher» diesmal gar nicht so stark, während man in der vergangenen Woche mit nur 9,6 und 9,4 Prozent Zielgruppenmarktanteil und maximal 1,82 Millionen Zuschauern richtig mies in die siebte Staffel startete. Diesmal erreichte die erste Folge des Abends klar bessere 1,96 Millionen, dies waren 7,7 Prozent aller zu dieser Zeit Fernsehenden. Die zweite Ausgabe hielt sich mit 1,85 Millionen und 8,2 Prozent wacker. Bei den jungen Zuschauern holte die Sketch-Comedy sehr respektable 11,9 und 12,4 Prozent bei maximal 1,21 Millionen Zuschauern.

Die Primetime bei RTL lief allerdings zweifelsohne doch deutlich besser. Von «Wer wird Millionär?»  wollten sich diesmal 5,15 Millionen unterhalten lassen, dies waren 18,4 Prozent aller erreichbaren Konsumenten. Der Tagessieg war Günther Jauch damit ebenso wenig beim Gesamtpublikum zu nehmen wie in der jungen Zielgruppe, wo 1,55 Millionen ordentliche 16,9 Prozent bedeuteten. Schon vergangenen Freitag profitierte der Kölner Privatsender gerade bei den Jüngeren von der schwächelnden Show-Konkurrenz, mit 17,5 Prozent sah es hier so gut aus wie zuletzt eher selten. Insgesamt sahen an diesem Tag 5,51 Millionen zu, womit tolle 18,4 Prozent zu Buche standen.

Allerdings ließ vor allem das anschließende «Die 10» gegenüber der Vorwoche deutlich nach: Führte ein «Wer wird Millionär?»-Thema noch zu 19,1 Prozent, konnten die «Spektakulärsten Show-Momente der Welt» diesmal nur 17,0 Prozent der 14- bis 49-Jährigen einfahren. Insgesamt sahen dank 3,77 Millionen diesmal 13,2 Prozent aller Konsumenten zu, die erste Folge kam noch auf 16,9 Prozent. Die ohnehin bereits zum Auftakt schwächelnde «RTL Comedy Woche» hatte es somit klar schwerer und stürzte ab 22:15 Uhr auf nur noch 2,62 Millionen Zuschauer und 11,3 Prozent Marktanteil. In der Zielgruppe waren nur noch 1,46 Millionen und 15,3 Prozent drin. Vergangenen Freitag standen noch 12,6 Prozent aller und 16,9 Prozent der jungen Zuschauer zu Buche.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/56394
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Spartacus» legt sogar noch klar zunächster Artikel«Party, Bruder!» startet schwach

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport News HD
TENNIS Agnieszka Radwanska beendet erfolgreiche Karriere: https://t.co/zVC5a3KlaU #SkyTennis https://t.co/mC0rnMd8h6
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung