«Grimm» verliert, «Fringe» legt leicht zu

Wirkliche Gewinner waren am Freitag kaum auszumachen: Meistgesehen war eine Wiederholung der CBS-Krimiserie «Blue Bloods».

Eigentlich ein unspektakulärer Freitagabend in den Vereinigten Staaten, weil beim großen Sender CBS nur Wiederholungen zu sehen waren. Ab 21.00 Uhr kam eine alte Folge von «CSI: NY» somit auf die zweitbeste Reichweite des Tages: 6,16 Millionen Menschen schalteten ein, eine Stunde später betrachteten 6,18 Millionen eine Wiederholung von «Blue Bloods». Wie auch das um 20.30 Uhr gezeigte «Rules of Engagement» (3,55 Millionen) hatten die Krimis in der wichtigen Zielgruppe drei Prozent Marktanteil. Den Abend eröffnete der Sender übrigens mit einer alten Folgen der Chuck-Lorre-Sitcom «Mike & Molly», die auf 4,25 Millionen Zuschauer ab zwei Jahren und vier Prozent Marktanteil bei den Umworbenen kam.

Spannender wird der Blick auf die Sender FOX und NBC: Bei FOX tat sich der «Bones»-Ableger «The Finder» weiterhin schwer, vier Prozent bei den Jungen sind für Freitagabend ein ordentliches Ergebnis. In der Gesamtbewertung ist die Resonanz auf die Serie aber doch recht gering. «Fringe» steigerte sich gegenüber der Vorwoche, als ein neues Zuschauertief aufgestellt wurde, leicht – kam auf drei Prozent in der Zielgruppe und insgesamt 3,09 Millionen Zuschauer.

Inzwischen eher mäßige Werte fährt auch die anfangs gut gestartete Krimiserie «Grimm» (Foto) bei NBC ein. 4,46 Millionen Amerikaner verfolgten diese ab 21.00 Uhr. Eine Stunde später kam «Dateline NBC» auf 5,81 Millionen Zuschauer, bei den 18- bis 49-Jährigen lag die Quote je bei vier Prozent. Die Primetime für NBC eröffnet hatte eine Wiederholung von «Who do you think you are?» (4,19 Millionen, Zielgruppe: 3%). ABC erreichte durch die Bank drei Prozent Marktanteil, setzte zunächst auf eine «Shark Tank»-Wiederholung (5,05 Millionen), ehe «Primetime: What would you do?» auf 4,38 Millionen Zuschauer kam. Eine Wiederholung des Magazins «20/20» verlor nach 22.00 Uhr dann ein paar Zuschauer – die Reichweiten pendelten sich bei durchschnittlich 4,14 Millionen Menschen ein.

The CW erlebte einen nicht ganz gewöhnlichen Freitagabend – die beiden Serien in Erstausstrahlung generierten im Schnitt genau zwei Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten. Das 20.00 Uhr-Format «Nikita» kam auf 1,49 Millionen (was eigentlich zu wenig ist), ehe «Supernatural» mit noch 1,48 Millionen Zuschauern ein neues Serientief einstecken musste.

21.04.2012 19:11 Uhr  •  Manuel Weis Kurz-URL: qmde.de/56262

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Tags

Grimm ­ CSI: NY ­


Werbung

Letzte Meldungen


Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

jOBS - Die Erfolgsstory von Steve Jobs

Heute • 20:15 Uhr • Sky Cinema +24 HD


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Rolf Fuhrmann
#hallohallo was denn jetzt da los? Seniorenheim? Wollen die alle in eine WG? Na klar...kennen sich ja aus...
Sky Sport News HD
.@hakanc10 zu seiner Großchance: "Nach einer solchen Szene muss ich überlegen, ob ich die Mannschaft nicht mal zum Essen einlade." #B04SLB
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Edge of Tomorrow»

Zum Heimkinostart des Science-Fiction-Spektakels «Edge of Tomorrow» verlost Quotenmeter.de tolle Preise! Schnell Quizfrage beantworten und Fanpakete abstauben! » mehr



Newsletter

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Werbung

Surftipps

Country-Sängerin Priscilla Mitchell verstorben
Wie Laut Butch Baker von HoriPro Entertainment bekannt gab, starb Priscilla Mitchell bereits am 24. September 2014, gegen 2:00 Uhr morgens, im Kreis... » mehr

Werbung