Primetime-Check

Dienstag, 17. April 2012

von
Wie viele Menschen sahen die Champions-League-Übertragung, und welche Sendungen konnten dagegen bestehen?

Die Champions League ließ Sat.1 am Dienstagabend in rare Quotenhöhen schnellen: Das Halbfinal-Hinspiel FC Bayern München vs. Real Madrid fesselte schon zur ersten Halbzeit 9,95 Millionen Menschen an die Fernsehschirme, womit sich Sat.1 über fantastische 29,3 Prozent Marktanteil freuen konnte. Zur zweiten Halbzeit steigerten sich diese Werte auf 11,53 Millionen und 38,7 Prozent. In der werberelevanten Zielgruppe wurden zunächst 4,42 Millionen (31,9 %) gemessen, nach der Halbzeitpause sahen 5,12 Millionen 14- bis 49-Jährige (39,8%) die Fußballpartie. Im Nachfolgeprogramm unterhielt «Die Harald Schmidt Show» insgesamt 0,97 Millionen Menschen. Die Sehbeteiligung entsprach 9,3 Prozent bei allen und 10,6 Prozent bei den jungen Zuschauern – für Schmidt sind das hervorragende Werte.

Den zweiten Rang beim Gesamtpublikum holte das Erste mit dem Start einer neuen Staffel «Der Dicke». 5,50 Millionen, also gute 17,1 Prozent des Fernsehpublikums, verfolgten die Anwaltsserie. Mit 0,91 Millionen 14- bis 49-Jährigen lief es bei den Jüngeren nicht ganz so gut, es konnten 7,3 Prozent verbucht werden. Ab 21.00 Uhr kam «In aller Freundschaft» auf gesamt 4,81 Millionen und 14,2 Prozent. 6,5 Prozent der Fernsehenden zwischen 14 und 49 Jahren schalteten ein. Der «Report Mainz» informierte 9,3 Prozent aller sowie 3,4 Prozent der Jüngeren, die Reichweite belief sich auf 2,91 Millionen ab drei Jahren. Im ZDF kam ab 20.15 Uhr eine Wiederholung des Schmachtfilms «Rosamunde Pilcher: Sieg der Liebe» hingegen nur auf 3,03 Millionen Zuschauer, darunter 0,47 Millionen 14- bis 49-Jährige. Die Marktanteile entsprachen 9,2 und 3,5 Prozent.

Auf RTL erreichte eine neue Folge «CSI: Miami» 3,81 Millionen Crime-Fans und 11,8 Prozent. Das werberelevante Publikum entschied sich zu 15,8 Prozent für die Jerry-Bruckheimer-Produktion, gemessen wurden 1,99 Millionen junge Zuschauer. Für «Dr. House» interessierten sich im Anschluss noch 2,71 Millionen (8,2 %) beziehungsweise 1,71 Millionen (12,4%). Ab 22.15 Uhr sprach «Royal Pains» 1,14 Millionen Umworbene an, somit wurden 10,8 Prozent Marktanteil eingefahren. Insgesamt verfolgten 1,99 Millionen Serienfans das Format.

Der ProSieben-Comedy-Dienstag eröffnete mit zwei Wiederholungen von «Die Simpsons». Die erste Folge unterhielt 1,39 Millionen aller sowie 9,1 Prozent der Werberelevanten (1,08 Mio.). Nach Anpfiff des Champions-League-Spiels sanken die Reichweiten nur etwas, Episode zwei kam auf 1,28 Millionen gesamt, 1,04 Millionen junge Zuschauer, jedoch nur auf 7,6 Prozent in der Zielgruppe. Ab 21.10 Uhr wollten noch 1,30 Millionen Sitcomfans «Two and a Half Men» schauen, mit der zweiten Episode wurden 1,37 Millionen angesprochen. In der Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen erzielten die Wiederholungen zweier Charlie-Sheen-Ausgaben 7,7 und 8,4 Prozent. Das in den vergangenen Wochen überragend laufende «Big Bang Theory» (Foto) fand am Dienstagabend ab 22.10 Uhr mit einer neuen Folge 1,26 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Konnte ProSieben insgesamt 4,5 Prozent verbuchen, erzielte die Sitcom bei den Werberelevanten dank einer Reichweite von 1,13 Millionen einen Marktanteil von 9,2 Prozent. Die im Anschluss gezeigte Wiederholung einer älteren Episode sahen 1,28 Millionen Fernsehende und 12,8 Prozent der Werberelevanten.

RTL II zeigte zunächst die Dokusoap «Teenie-Mütter – Wenn Kinder Kinder kriegen», welche 1,33 Millionen Zuschauer ab drei Jahren interessierte, in der Zielgruppe konnten 7,6 Prozent angesprochen werden. Danach ging es wie in den Vorwochen mit «Sag's nicht der Braut» etwas abwärts: Gemessen wurden 1,08 Millionen und 5,6 Prozent. Den Start von «RTL II Spezial: Das Magazin» wollten ab 22.00 Uhr 0,77 Millionen nicht versäumen. Insgesamt erreichte die Reportagesendung sehr schlechte 2,9 Prozent, bei den kommerziell wichtigen Zuschauern exakt fünf Prozent.

Auf VOX lief die zweite Primetime-Episode von «Der V.I.P. Hundeprofi». Diese verfolgten 1,91 Millionen Tierfreunde, was eine Steigerung gegenüber der Vorwoche darstellt. In der Zielgruppe ergatterte die Dokushow ebenfalls den Vorwochenwert schlagende 7,9 Prozent Marktanteil. Ab 21.15 Uhr sahen 1,40 Millionen Zuschauer «Goodbye Deutschland!», der Zielgruppenmarktanteil belief sich auf 7,2 Prozent. Die Dokusoap «Raus aus dem Messie-Chaos» wurde ab 20.15 Uhr von 1,10 Millionen Menschen gesehen. Somit generierte kabel eins 3,4 Prozent bei allen und 4,1 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/56185
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRealitys schlagen sich tapfernächster Artikel«Familien-Fälle» an Tag 2: Quotenfreude getrübt

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Verlosung: «Green Book»

Zum Heimkinostart des Oscar-Abräumers «Green Book – Eine besondere Freundschaft» verlosen wir tolle Preise. » mehr


Werbung

Surftipps

Brett Eldredge live in Deutschland
Im Januar 2020 kommt Brett Eldredge für zwei Konzerte nach Deutschland. Der mit Gold und Platin ausgezeichnete Sänger und Songschreiber Brett Eldre... » mehr

Werbung