Primetime-Check

Dienstag, 10. April 2012

von
Wie schnitt die vorerst letzte Episode von «Um Himmels Willen» ab, und wie lief der «The Big Bang Theory»-Abend auf ProSieben?

Das Erste erreichte mit der vorerst letzten Folge von «Um Himmels Willen» 6,92 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Daraus resultierte ein guter Marktanteil von 22,0 Prozent sowie die Marktführerschaft beim Gesamtpublikum, während bei den 14- bis 49-Jährigen 6,8 Prozent eingefahren wurden. In dieser Altersgruppe kam die Familienserie auf 0,77 Millionen Zuschauer. «In aller Freundschaft» baute ab 21 Uhr das Publikum aus und erreichte 7,04 Millionen und erneut 22,0 Prozent bei allen. Bei den Jüngeren erreichte die Serie 1,07 Millionen sowie 8,7 Prozent. Das Politmagazin «Fakt» informierte im Anschluss 4,35 Millionen Menschen. Die Sehbeteiligung belief sich auf 15,1 Prozent gesamt und 6,3 Prozent bei den jungen Zuschauern. Im ZDF war «ZDFzeit: Die Berge der Deutschen» nicht sonderlich gefragt: Bei 2,19 Millionen Zuschauern wurden sieben Prozent Marktanteil gemessen. Bei den Jüngeren waren nur schlechte 3,5 Prozent für die Dokumentation drin. Das Politmagazin «Frontal 21» sahen im Anschluss 2,77 Millionen Gesamtzuschauer, woraus 8,6 Prozent Sehbeteiligung resultierten. 0,56 Millionen 14- bis 49-Jährige, beziehungsweise 4,5 Prozent, schalteten ab 21 Uhr ein.

Mit einer neuen Episode von «CSI: Miami» gelang es RTL, ab 20.15 Uhr 3,96 Millionen ab drei Jahren und einen Marktanteil von 12,6 Prozent zu generieren. Mit einer Reichweite von 2,08 Millionen und einer Sehbeteiligung von 18,2 Prozent holte der Kölner Sender die Marktführerschaft zur frühen Primetime, später erkämpfte ProSieben die Spitzenposition. Eine neue Folge «Dr. House» brachte 1,94 Millionen 14- bis 49-Jährige zum Einschalten, was 16,1 Prozent Marktanteil entsprach. Die Gesamtreichweite belief sich auf 3,12 Millionen. Ab 22.15 Uhr verfolgten 2,39 Millionen «Royal Pains», welches 14,4 Prozent in der Zielgruppe erzielte. Unterdessen sprach die Sat.1-Komödie «Die Mongolettes» ab 20.15 Uhr 2,03 Millionen Fernsehende an, darunter 1,15 Millionen 14- bis 49-Jährige. Das bedeutete enttäuschende 6,6 und 9,8 Prozent Marktanteil.

ProSieben unterhielt mit einer Doppelfolge von «Die Simpsons» zunächst 1,47 Millionen und daraufhin 1,62 Millionen aller Fernsehzuschauer. In der werberelevanten Zielgruppe verfolgten 11,2 und 11,3 Prozent die Wiederholungen der Zeichentrickserie. Zwei Episoden aus der Charlie-Sheen-Ära von «Two and a Half Men» lockten danach 1,61 und 2,08 Millionen Zuschauer an. In der werberelevanten Altersgruppe konnten 11,1 und 14,4 Prozent generiert werden. Um 22.05 Uhr startete ein äußerst erfolgreicher «The Big Bang Theory»-Marathon (Foto), den ProSieben mit einer neuen Folge begann. Diese verfolgten 2,04 Millionen Sitcomfans ab drei Jahren und 1,79 Millionen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren, wodurch eine Sehbeteiligung in der Höhe von 7,9 und sehr guten 16,3 Prozent gemessen wurde. Daraufhin erzielten Wiederholungen der zweiten Staffel sogar hervorragende 18,0 und 18,8 sowie 20,8 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten.

RTL II zeigte zunächst die Dokusoap «Teenie-Mütter – Wenn Kinder Kinder kriegen», die von 1,38 Millionen Menschen gesehen wurde und in der Zielgruppe 8,4 Prozent holte. Danach fiel «Sag's nicht der Braut» etwas ab und kam noch auf 1,06 Millionen und sechs Prozent. Das vielfach kritisierte Magazin «Investigativ» interessierte 0,79 Millionen Zuschauer und 5,9 Prozent der Werberelevanten. Auf VOX feierte «Der V.I.P. Hundeprofi» seinen Primetime-Einstand, für den sich 1,76 Millionen Tierfreunde ab drei Jahren erwärmen konnten. Damit wurde die Reichweite von «Daniela Katzenberger» in der Vorwoche gehalten. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen erreichte man aber nur 7,5 Prozent und somit fast zwei Prozentpunkte weniger als Katzenberger. Ab 21.15 Uhr sahen 1,35 Millionen Fernsehende «Goodbye Deutschland!», der Zielgruppenmarktanteil betrug 6,3 Prozent. Mit der zweistündigen Dokusoap «Raus aus dem Messie-Chaos» holte kabel eins ab 20.15 Uhr 1,47 Millionen Zuschauer, 4,7 Prozent bei allen und 6,8 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/56027
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«The Winner is...» - auch Sat.1?nächster Artikel«V.I.P. Hundeprofi» zur Primetime ordentlich

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brad Paisley gibt 2020 zwei Konzerte in Deutschland
Brad Paisley kehrt im Juli 2020 für zwei Konzerte zurück nach Deutschland. Brad Paisley ist einer der tatsächlichen Superstars der Country Music. U... » mehr

Werbung