Primetime-Check

Dienstag, 27. März 2012

von
Heute mit dem RTL II-Start von «Sag’s nicht der Braut» und weiteren Folgen von «CSI: Miami» und «Dr. House».

ARD und ZDF hatten am Dienstagabend einmal mehr die Nase vorn. Eine neue Folge von «Um Himmels Willen» kam zur besten Sendezeit im Ersten auf 7,29 Millionen Zuschauer und 23,3 Prozent Marktanteil. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen sah es mit 7,4 Prozent ordentlich aus. Das direkt danach gezeigte «In aller Freundschaft» kam auf 6,98 Millionen Menschen. Bei allen holten die Geschichten aus der Sachsenklinik 21,8 Prozent, bei den Jungen wurden 8,8 Prozent gemessen. Der ab 21.45 Uhr ausgestrahlte «Report Mainz» erreichte noch genau 15 Prozent (4,25 Millionen).

Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann RTL, das aber eigentlich nur mit «CSI: Miami» zufrieden sein kann. Die Krimiserie erreichte 18,3 Prozent Marktanteil bei 2,12 Millionen Umworbenen. Insgesamt wurden 4,25 Millionen Zuseher ausgewiesen. Die danach ab 21.15 Uhr gezeigte Arzt-Serie «Dr. House» war mit noch 15,9 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten kein Erfolg mehr. Gleiches gilt auch für eine weitere Folge der Feelgood-Serie «Royal Pains», die mit 12,8 Prozent noch weiter abstürzte.

Zu dieser Zeit lagen Sat.1 und ProSieben klar vor RTL: Sat.1 zeigte eine Spezial-Ausgabe seiner «Akte 2012», die mit 13,1 Prozent stark abschnitt. Zuvor holte die Spielfilmwiederholung von «Sind denn alle netten Männer Schweine?» sogar tolle 14,8 Prozent in der Zielgruppe bei einer Gesamtreichweite von 3,50 Millionen. ProSieben setzte auf seinen Sitcom-Block und begann die Primetime mit zwei Ausgaben der «Simpsons», die 11,1 und 11,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen generierten. «Two and a Half Men» steigerte sich mit zwei Wiederholungen ab 21.10 Uhr auf 11,2 und 13,7 Prozent Marktanteil. Der wirkliche Quotenanstieg begann erst mit der Ausstrahlung der Sitcom «The Big Bang Theory» (Foto), die ab 22.35 Uhr beispielsweise auf 16,5 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen kam.

Bei RTL II kann man mit den Quoten von «Teenie-Mütter – Wenn Kinder Kinder kriegen» zufrieden sein: Die Doku holte 7,1 Prozent bei den Werberelevanten, das danach gezeigte «Sag’s nicht der Braut» schnitt mit nur 5,1 Prozent aber nicht gut ab. Freude auch bei VOX: Hier punktete «Daniela Katzenberger» mit 9,7 Prozent und das ab 21.15 Uhr ausgestrahlte «Goodbye Deutschland» holte mit genau neun Prozent klar bessere Werte als «Das perfekte Model» in den Wochen zuvor. kabel eins landete mit seinem «Messie-Chaos» unterhalb des eigenen Senderschnitts: 5,3 Prozent der 14- bis 49-Jährigen schalteten ab 20.15 Uhr ein. Keinen Erfolg hatte das ZDF in der Primetime zu verbuchen: «ZDFzeit: Und ewig locken die Wälder» verfolgten nur 1,81 Millionen Menschen – bei allen wurden somit lediglich 5,8 Prozent Marktanteil ermittelt, beim jungen Publikum sprangen gar nur 3,5 Prozent heraus. Das danach ab 21.00 Uhr gezeigte «Frontal 21» steigerte sich auf 2,48 Millionen Zuschauer. Ein Hit war dann erst das um 22.15 Uhr gezeigte «Neues aus der Anstalt», das mit 2,97 Millionen Menschen ab drei Jahren und einer Quote in Höhe von 13,6 Prozent punktete.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/55783
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Schlüter sieht's»: Neue Chancen für die US-Serienächster ArtikelStarke Rückkehr für VOX-Auswanderer

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung