Quotencheck

«Die Wollnys»

von

Wie erfolgreich war die laut RTL II „schrecklich große Familie“ mit der zweiten Staffel ihrer Doku-Soap?

Wie erfolgreich war die laut RTL II „schrecklich große Familie“ mit der zweiten Staffel ihrer Doku-Soap?

Die Geschichten über die Großfamilie Wollny sind Anfang 2011 gut beim RTL II-Publikum angekommen: Mehr als sieben Prozent der werberelevanten 14- bis 49-Jährigen schalteten damals im Schnitt die erste Staffel der Doku-Soap ein. Wegen des Erfolgs ließ der Sender eine zweite, deutlich längere Staffel mit zwölf Episoden produzieren. Wie schon 2011 gingen «Die Wollnys» am Montagabend um 20.15 Uhr auf Quotenfang – abermals mit Erfolg?

Die erste Folge der neuen Staffel sahen am 2. Januar 2012 1,41 Millionen Menschen und damit 4,0 Prozent aller Fernsehzuschauer. Davon gehörten 1,06 Millionen und 7,8 Prozent der Zielgruppe an – ein sehr erfolgreicher Start für das Doku-Format. Eine Woche später konnten diese Premierenzahlen bestätigt werden; 1,36 Millionen insgesamt und 1,00 Millionen der Werberelevanten verfolgten Episode zwei, sodass 4,0 und 7,7 Prozent Marktanteil zu Buche standen. Deutlich abwärts ging es aber überraschend am 16. Januar: Mit nur 1,10 Millionen Gesamtzuschauern und 3,2 Prozent Marktanteil lief es bei allen schwach, aber auch in der Zielgruppe erreichte man mit 5,8 Prozent und 0,77 Millionen nur noch den Senderschnitt. Ein Grund dafür war der «McDonald’s Check» im Ersten, der fast 17 Prozent der Werberelevanten zum öffentlich-rechtlichen Sender lockte – eine Zahl, die dieser am Montagabend sehr selten einfährt.

Doch «Die Wollnys» konnten ihre Zuschauer schnell zurückgewinnen: In den beiden letzten Januar-Ausgaben stiegen die Reichweiten bei den 14- bis 49-Jährigen auf 0,89 und 0,97 Millionen Zuschauer, die Marktanteile entsprechend auf 6,7 und 7,3 Prozent. Beim Gesamtpublikum wurden 1,23 und 1,28 Millionen Zuschauer bei 3,6 und 3,7 Prozent gemessen. Und am 6. Februar hatte das RTL II-Format schon wieder das Quotenniveau des Staffelstarts erreicht: 1,34 Millionen Gesamtzuschauer sorgten für gute 3,9 Prozent Marktanteil bei allen, 1,01 Millionen Jüngere für 7,9 Prozent in der Zielgruppe.

Diese Werte sollten mit den kommenden Ausgaben noch getoppt werden: Am 13. Februar schalteten 1,11 Millionen 14- bis 49-Jährige ein – ein vorläufiger Reichweitenrekord, der starke 8,2 Prozent Marktanteil mit sich brachte. Auch insgesamt lief es mit 1,52 Millionen Zuschauern und 4,4 Prozent so gut wie noch nie in Staffel zwei. Eine Woche hatte man beim Gesamtpublikum mit 1,50 Millionen und 4,4 Prozent fast identische Quoten, bei den Jüngeren aber sorgten 1,04 Millionen Zuschauer für einen vorläufigen Marktanteilsrekord von 8,3 Prozent.

Am 27. Februar verloren «Die Wollnys» wieder an Fahrt und brachten es auf 1,37 Millionen Gesamtzuschauer bei 4,0 Prozent Marktanteil. 7,5 Prozent fuhr RTL II in der Zielgruppe mit 1,03 Millionen Werberelevanten ein. Einen neuen Staffel-Bestwert brachten diese dann am 5. März mit sich: 1,20 Millionen 14- bis 49-Jährige schalteten die zehnte Folge ein, die damit hervorragende 9,1 Prozent Marktanteil vorweisen konnte. Auch insgesamt gab es mit 1,57 Millionen Zuschauern und 4,6 Prozent neue Rekorde zu vermelden.
Doch selbst diese sollten noch einmal getoppt werden: Die vorletzte Folge vom 12. März sahen 1,60 Millionen Menschen und damit so viele wie noch nie in Staffel zwei. Mit 4,7 Prozent Marktanteil gab es ebenfalls einen neuen Bestwert beim Gesamtpublikum, während dieser in der Zielgruppe knapp verpasst wurde: Hier lief es mit 1,17 Millionen 14- bis 49-Jährigen und 9,0 Prozent Marktanteil etwas schlechter als in der Vorwoche. Das Staffelfinale am 19. März hatte noch einmal genau denselben Marktanteil in der Zielgruppe. Bei allen schaffte die Sendung mit 1,64 Millionen Zuschauern und 4,8 Prozent Marktanteil abermals einen neuen Rekord im Jahr 2012.

Im Durchschnitt sahen 1,41 Millionen Menschen ab drei Jahren die zweite Staffel der «Wollnys» bei RTL II. Daraus ergibt sich ein Marktanteil von 4,1 Prozent beim Gesamtpublikum. Noch erfolgreicher ist das Format in der werberelevanten Zielgruppe, wo 1,04 Millionen Zuschauer durchschnittlich 7,9 Prozent Marktanteil einbrachten – und damit ungefähr zwei Prozent mehr als der RTL II-Senderschnitt. Auch war man deutlich erfolgreicher als in Staffel eins, die Anfang 2011 7,1 Prozent Marktanteil beim jungen Publikum einfuhr. Aus dieser datiert aber immerhin noch der Allzeit-Quotenrekord einer einzelnen Folge: Am 17. Januar 2011 sahen 1,71 Millionen Menschen sowie 9,6 Prozent der 14- bis 49-Jährigen die allererste Episode der «Wollnys» – diese Werte konnten selbst in Staffel zwei nicht überboten werden.

Kurz-URL: qmde.de/55633
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelLanz und Will machen Fußballtalksnächster ArtikelGünter Netzer wird Radiokommentator

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung