Primetime-Check

Dienstag, 28. Februar 2012

von
Welcher Sender konnte gegen die «Rache der Wanderhure» bestehen? Waren «Daniela Katzenberger» bei VOX und «Das Messie-Team» bei RTL II abermals erfolgreich?

Mit 8,01 Millionen Zuschauern ab drei Jahren war der Sat.1-Fernsehfilm «Die Rache der Wanderhure» mit Abstand das erfolgreichste TV-Programm am Dienstag. 25,3 Prozent des Gesamtpublikums sahen den Film. Vom werberelevanten Publikum zwischen 14 und 49 Jahren schalteten 3,41 Millionen Menschen ein, die Sat.1 hervorragende 27,0 Prozent Marktanteil einbrachten. Eine anschließende Dokumentation über «Käufliche Liebe im Mittelalter» sahen noch 4,45 Millionen und 24,5 Prozent aller Zuschauer sowie erneut 27,0 Prozent der Jüngeren. Ebenfalls starke Gesamtreichweiten holte Das Erste mit der Serie «Um Himmels Willen» (Foto), die um 20.15 Uhr 6,46 Millionen Zuschauer anlockte und damit 19,2 Prozent Marktanteil erzielte. Nur 0,77 Millionen 14- bis 49-Jährige sorgten für mäßige 5,9 Prozent. «In aller Freundschaft» sahen ab 21.05 Uhr 6,07 Millionen und 18,0 Prozent des Gesamtpublikums sowie 1,03 Millionen und 7,6 Prozent der Jüngeren.

RTL hatte zwei Folgen von «CSI: Miami» im Programm, die gegen die «Wanderhure» aber keine Chance hatten. Schon die erste Folge um 20.15 Uhr war mit 3,25 Millionen Zuschauern deutlich unbeliebter als in den Vorwochen, die zweite Ausgabe im Anschluss brachte es gar nur auf 3,14 Millionen. Beide Episoden hatten 9,7 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. 1,84 und 1,76 Millionen werberelevante Zuschauer sorgten für unterdurchschnittliche Marktanteile von 14,1 und 13,4 Prozent. Besser erging es ProSieben, die keine Einbußen durch die Sat.1-Konkurrenz hinnehmen mussten. Zwei Folgen der «Simpsons» sahen ab 20.15 Uhr 1,69 und 1,91 Millionen Zuschauer, davon gehörten 1,40 und 1,66 Millionen dem werberelevanten Publikum an. Dort erreichten die Sendungen 11,1 und 12,3 Prozent Marktanteil. Eine neue «Two and a Half Men»-Folge mit Ashton Kutcher kam ab 21.10 Uhr auf 2,46 Millionen Zuschauer und 7,3 Prozent Marktanteil. 2,19 Millionen Jüngere brachten ProSieben starke 16,0 Prozent ein. Die zweite «Half Men»-Folge des Abends sahen im Anschluss 2,48 Millionen Menschen und damit 7,8 Prozent aller Fernsehzuschauer, während erneut 2,19 Millionen Werberelevante für diesmal 16,9 Prozent Marktanteil sorgten. «The Big Bang Theory» kam nach 22 Uhr noch auf 1,91 Millionen Gesamtzuschauer sowie 15,1 Prozent beim jungen Publikum.

Halbwegs erfolgreich waren auch die Doku-Soaps bei den Sendern aus der zweiten Reihe: RTL II zeigte «Das Messie-Team» ab 20.15 Uhr für 1,27 Millionen Menschen und erreichte somit 3,8 Prozent Marktanteil. In der Zielgruppe blieb das Format mit 0,79 Millionen und 6,0 Prozent noch knapp über dem Senderschnitt. Ebenfalls 6,0 Prozent beim jungen Publikum hatte ab 22 Uhr die Sendung «Extrem schön», die 0,69 Millionen 14- bis 49-Jährige sahen. Beim Gesamtpublikum wurden 1,33 Millionen Zuschauer und 4,8 Prozent Marktanteil gemessen. Deutlich beliebter war VOX mit seiner Doku-Soap «Daniela Katzenberger», die um 20.15 Uhr 1,89 Millionen Fernsehzuschauer und damit 5,6 Prozent sahen. Beim jungen Publikum wurden 1,29 Millionen und starke 9,9 Prozent gemessen. Ab 21.15 Uhr kam die Castingshow «Das perfekte Model» noch auf 1,04 Millionen Interessenten und 3,5 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. In der Zielgruppe lag man mit 0,59 Millionen und 5,9 Prozent deutlich unter dem Senderschnitt.

Ein größerer Verlierer des Tages ist kabel eins, das den Western-Klassiker «Spiel mir das Lied vom Tod» zeigte. Dieser ist eigentlich immer für starke Quoten gut, begeisterte aber diesmal nur 0,57 Millionen junge Zuschauer. In der Zielgruppe kam der Film nur auf 4,7 Prozent Marktanteil. Beim Gesamtpublikum sorgten 1,47 Millionen Filmfans aber für gute 4,9 Prozent. Das ZDF zeigte ab 20.15 Uhr eine weitere Folge von «ZDFzeit» unter dem Titel «Vorsicht Verschwörung», die nur 2,36 Millionen und damit 7,0 Prozent sehen wollten. Beim jungen Publikum lief es mit 0,75 Millionen Zuschauern und 5,8 Prozent Marktanteil immerhin noch halbwegs akzeptabel. «Frontal 21» sahen im Anschluss 2,80 Millionen und 8,3 Prozent sowie 4,9 Prozent der Jüngeren, bevor das «heute-journal» um 21.45 Uhr auf 3,45 Millionen Gesamtzuschauer und 0,76 Millionen 14- bis 49-Jährige kam. Damit erreichte das ZDF 11,1 Marktanteil bei allen Zuschauern und 6,0 Prozent bei den Jüngeren.

Mehr zum Thema... Primetime-Check
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/55249
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Two and a Half Men» wieder vor den Nerdsnächster ArtikelVOX-Models weiter im Sinkflug

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung