Primetime-Check

Dienstag, 31. Januar 2012

von
Wie gut waren die Einschaltquoten von «Das perfekte Model»? Konnten die Spätprogramme von ARD und ZDF punkten?

Herausragende Einschaltquoten verzeichnete Das Erste mit «Um Himmels Willen» und «In aller Freundschaft», denn es sahen 7,59 beziehungsweise 7,04 Millionen Menschen zu. Mit 22,9 und 21,0 Prozent Marktanteil können die Programmplaner weiter zufrieden sein, bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 6,8 und 8,3 Prozent Marktanteil erzielt. Zwischen 21.45 und 22.15 Uhr verbuchte das Politmagazin «Report München» noch 4,36 Millionen Zuschauer, dies führte zu tollen 14,4 Prozent Marktanteil. Die TV-Station kann mit 5,8 Prozent bei den jungen Menschen nicht zufrieden sein. Danach lief es für die «Tagesthemen» (2,84 Millionen) und «Menschen bei Maischberger» (2,01 Millionen) nicht mehr optimal, denn die Marktanteile sanken auf 11,4 und 12,4 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden gar nur noch 5,4 und 4,2 Prozent Marktanteil erreicht.

Um 20.15 Uhr setzte das ZDF auf die Dokumentation «Der Spion, den ich liebte», die allerdings nur 1,92 Millionen Zuseher anlockte. Mit 5,8 Prozent bei allen und 5,2 Prozent bei den jungen Menschen floppte die Produktion, danach punktete «Frontal 21» mit 2,68 Millionen Zuschauern und acht Prozent ebenfalls nicht. Mit 4,6 Prozent bei den jungen Menschen sah es auch hier schwach aus. Mit dem «heute-journal» stieg die Reichweite auf 3,86 Millionen Zuschauer, ehe «Neues aus der Anstalt» 3,39 Millionen Zuseher zum Lachen brachte. Mit 12,7 und 14,6 Prozent kann man auf dem Lerchenberg zufrieden sein, bei den 14- bis 49-Jährigen fuhr man 7,9 und 7,7 Prozent Marktanteil ein.

Zwei Episoden von «CSI: Miami» wiederholte RTL ab 20.15 Uhr: 4,31 und 4,40 Millionen Zuschauer wurden gemessen, die Marktanteile lagen bei 13,0 und 13,7 Prozent, bei den Werberelevanten ergatterte der Sender 18,2 und 17,6 Prozent. Schließlich wurde ab 22.15 Uhr eine neue Episode von «Royal Pains» ausgestrahlt, die 2,82 Millionen Menschen anlockte, der Marktanteil fiel auf zwölf Prozent. In der Zielgruppe wurden 17,2 Prozent Marktanteil ausgewiesen. Bei VOX sahen zunächst 2,21 Millionen Menschen «Daniela Katzenberger – natürlich blond», das 6,7 Prozent Marktanteil holte. Danach kam die zweistündige Premierenausgabe von «Das perfekte Model» auf 1,29 Millionen Zuschauer und fünf Prozent. Bei den Werberelevanten kamen die beiden Formate auf 10,9 und 7,8 Prozent Marktanteil.

ProSieben setzte auf «Die Simpsons» und fuhr mit einer neuen Folge 1,98 Millionen Zuschauer ein, danach erreichte eine alte Ausgabe 2,06 Millionen Menschen. Beide Episoden erzielten jeweils 6,1 Prozent Marktanteil, in der Zielgruppe wurden 13,7 und 13,6 Prozent Marktanteil generiert. Ab 21.15 Uhr folgte ein neues Abenteuer von «Two and a half Men», das 2,80 Millionen Zuschauer hatte. Mit 8,4 und 18,4 Prozent in der Zielgruppe war das Ergebnis immer noch sehr gut. Schließlich folgten zwei Wiederholungen, die auf 2,66 und 2,14 Millionen Menschen kamen und 18,5 sowie 17,6 Prozent in der Zielgruppe erreichten. Das Finale von «Stromberg» sahen 1,22 Millionen Zuschauer, dies entspricht guten 12,3 Prozent Marktanteil. Sat.1 unterhielt mit dem Spielfilm «Kein Geist für alle Fälle» 2,45 Millionen Zuschauer, in der Zielgruppe reichte es nur für 9,9 Prozent.

«Das Messie-Team» räumte bei RTL II auf und 1,72 Millionen Menschen sahen dem Team über die Schulter. Mit 5,3 Prozent bei allen Zusehern und 7,8 Prozent bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Menschen war die Sendung ein Erfolg. Weniger gut sah das Ergebnis bei kabel eins aus: «Die Torten-Turner» hatte 0,71 Millionen Zuschauer, dies entspricht 2,1 Prozent Marktanteil. Danach folgte «Rosins Restaurants» mit 1,02 Millionen Zusehern und 3,2 Prozent Marktanteil, bei den Werberelevanten verbesserte man sich von 3,4 auf 4,6 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/54701
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Gottschalk Live»: Schlimmer geht's immernächster ArtikelOrdentliche Quoten für «Stromberg»-Finale

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung