Die Quotenmeter-Quotennews werden präsentiert von

RTL mit «DSDS», Kaya und Dschungel weit vorne

Alle drei Showformate erreichten im Abendprogramm des Senders weit überdurchschnittliche Marktanteile. Am besten schlug sich das Dschungelcamp.

Welcher Sender wünscht sich aus Sicht der Einschaltquoten nicht einen Samstagabend, der mit Formaten wie «Deutschland sucht den Superstar» oder «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus» bestückt ist? RTL hatte in dieser Woche die Möglichkeit, seinem Publikum einen solchen Samstag zu präsentieren - und platzierte dazwischen ein neues Format mit Kaya Yanar. Doch zumindest die neunte Staffel der Superstar-Suche verlief bislang noch nicht so erfolgreich wie sich der Kölner Sender dies gewünscht hätte. Vor einer Woche sahen 6,14 Millionen die Auftaktsendung, vier Tage später fiel die Reichweite sogar auf 5,56 Millionen zurück. Mit Marktanteilen von 31,0 und 26,6 Prozent beim werberelevanten Publikum lief es längst nicht so gut wie gewohnt.

Dies änderte sich auch mit der dritten Casting-Ausgabe nicht, denn bei 3,25 Millionen 14- bis 49-Jährigen wurden abermals "nur" 28,9 Prozent verbucht. Damit wurde die Konkurrenz aber dennoch problemlos auf die hinteren Plätze verwiesen. Insgesamt sahen diesmal 5,84 Millionen Menschen zu, womit der Marktführer um über drei Millionen Zuschauer den Tagessieg verfehlte. Man gab sich zu dieser Zeit dem erneut äußerst starken ZDF-Krimi «Stubbe - Von Fall zu Fall» deutlich geschlagen. Der Marktanteil belief sich auf 18,5 Prozent, die beiden ersten Folgen kamen auf 18,8 und 17,1 Prozent aller Fernsehenden.

Ab 22:15 Uhr meldeten sich Sonja Zietlow und Dirk Bach aus dem australischen Dschungel. «Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!» schaffte trotz sehr später Sendezeit mit 6,22 Millionen die höchste Reichweite des gesamten Tages, dies waren 23,2 Prozent aller Fernsehenden. Bei den besonders stark umworbenen Zuschauern wurden 3,73 Millionen erreicht, hier stand ein gigantischer Marktanteil von 34,1 Prozent zu Buche. Am Vortag erzielte der fast dreistündige Auftakt noch 24,7 Prozent aller und 36,1 Prozent der jungen Konsumenten, die durchschnittliche Sehbeteiligung bezifferte sich auf 6,88 Millionen.

Zwischen den beiden Quotenrennern ging zum ersten Mal «Die Kaya Show» auf Zuschauerjagd. Und auch wenn Kaya Yanars Sendung nicht ganz mithielt, konnte sie einen recht ordentlichen Start hinlegen. Immerhin 4,12 Millionen Zuschauer wurden im Sandwich zwischen Bohlen und dem Dschungel bei der Stange gehalten, der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei 13,2 Prozent. Noch besser fiel das Ergebnis auch hier bei der für Werbezwecke besonders relevante Zielgruppe aus, wo aus 2,33 Millionen gute 20,2 Prozent resultierten. Somit konnten sich auch die Werte im Tagesvergleich absolut sehen lassen, mit insgesamt 13,7 Prozent und bei den Jüngeren 19,9 Prozent war nur das ZDF insgesamt erfolgreicher.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
15.01.2012 08:47 Uhr  •  Manuel Nunez Sanchez Kurz-URL: qmde.de/54359

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Tags

DSDS ­ Ich bin ein Star ­ Kaya Show ­


Werbung


Newsletter

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Werbung

Letzte Meldungen


Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

Bundesliga FSV Mainz 05 - FC Bayern München

Heute • 20:00 Uhr • Sky Bundesliga HD 1


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport News HD
Guten Morgen aus dem Studio! Ins Bundesliga-Wochenende starten wir heute mit @Sky_RuthH und @Sky_Bjoern. #ssnhd http://t.co/DhJx9wIchG
Snap by Sky
RT @KillstealKatrii: Beste Filmbeschreibung ever. http://t.co/M7GoO9aLNE
Werbung

Gewinnspiel

Das große Disney-Gewinnspiel

Pünktlich zu Weihnachten: Quotenmeter.de verlost tolle Preise aus dem Hause Disney! Musikalisch, knuffig und unterhaltsam! » mehr


Werbung

Surftipps

Trisha Yearwood macht die Musik wieder zum Hauptgericht
Die Musikbranche hat in den letzten Jahren einige erdbebenartige Umbrüche durchlebt - das kann man auch von Trisha Yearwood sagen.... » mehr

Werbung