Quotennews

«Big Pictures» verlieren Zuschauer

von
Zwar war der Jahresrückblick auf ProSieben auch diesmal wieder sehr erfolgreich, aber den Vergleich mit den beiden Vorjahren hielt er diesmal nicht stand.

Dass die Marke «Galileo»  bei ProSieben fast immer für Erfolg steht, hat sich in den vergangenen Jahren mit einigen Ablegern immer wieder bestätigen können. Der vielleicht erfolgreichste Ableger ist dabei «Galileo Big Pictures» , das bei seinen zwölf Ausstrahlungen seit Mai 2009 nur ein einziges Mal unter den Senderschnitt fiel. Ganz besonders viele Zuschauer lockten die beiden Jahresrückblicke an. Vor zwei Jahren sahen durchschnittlich 2,64 Millionen Menschen zu, die Marktanteile lagen bei sehr erfreulichen 9,2 Prozent beim Gesamtpublikum sowie 16,1 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe. 2010 kamen die außergewöhnlichsten Bilder des Jahres sogar auf 2,77 Millionen Interessenten, die Marktanteile fielen dennoch leicht auf 8,8 und 15,7 Prozent.

In diesem Jahr wurde erstmals ein «Big Pictures»-Jahresrückblick am Freitagabend ausgestrahlt. Den Zuschauerzahlen tat dies nicht gut. Nur noch 2,49 Millionen wollten die Sendung sehen, mit einem Marktanteil von 8,0 Prozent konnte die Sendeanstalt aber dennoch sehr zufrieden sein. Bei den 14- bis 49-Jährigen kam man zudem auf sehr überzeugende 15,5 Prozent bei 1,86 Millionen Interessenten, hier musste man sich nur Sat.1 geschlagen geben. Der Bestwert wurde vor einem Jahr mit 1,99 Millionen jungen Zuschauern aufgestellt.

Im Anschluss daran blieb der Sender erfolgreich, denn das Abenteuerdrama «Apocalypto»  wusste auch in ihrer vierten Ausstrahlung noch zu überzeugen. Im Schnitt sahen 1,26 Millionen Menschen die Produktion von Mel Gibson aus dem Jahr 2006, innerhalb der für die Werbewirtschaft wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen konnten 0,88 Millionen zum Einschalten bewogen werden. Mit 10,2 Prozent bei allen und 13,9 Prozent bei den jungen Konsumenten war man sogar etwas erfolgreicher als bei der letzten Ausstrahlung am Freitagabend vor gut einem Jahr unterwegs. Damals sahen 8,8 bzw. 14,1 Prozent zu.

Da auch der Vorabend mit einer Doppelfolge der «Simpsons» und «Galileo»  einmal mehr auf einem sehr hohen Niveau lag und zwischen 11,5 und 11,8 Prozent des jungen Publikums einheimsen konnte, wusste der Münchener Sender auch in der Tagesendabrechnung zu überzeugen. Mit 6,6 Prozent aller und 12,4 Prozent der besonders stark umworbenen Menschen überbot man die eigenen Durchschnittswerte letztendlich recht deutlich.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/54078
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Trailerschau Spezial: Kinorückblicke 2011nächster ArtikelJauch bei Jüngeren weiter problematisch

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung