Primetime-Check

Sonntag, 18. Dezember 2011

von
Wie erfolgreich war der letzte «Tatort» mit Mehmet Kurtuluş? Punktete Charlie Sheen bei kabel eins?

Das Erste ergatterte sich mit dem «Tatort» erneut den Tagessieg. Rund 6,76 Millionen Menschen verfolgten die Folge mit Mehmet Kurtuluş, die einen Marktanteil von 18,5 Prozent holte. Bei den jungen Menschen wurden 2,47 Millionen Menschen verzeichnet, sodass überaus gute 16,1 Prozent heraussprangen – man lag somit auf Augenhöhe mit RTL. Im Anschluss folgten noch 4,46 Millionen Bundesbürger einer Diskussion bei «Günther Jauch», der Marktanteil sank auf gute 14,6 Prozent. Bei den jungen Leuten wurden 6,8 Prozent verbucht. Zur Hauptsendezeit sahen 6,61 Millionen Zuseher beim ZDF zu, es wurde eine Episode von «Rosamunda Pilcher» ausgestrahlt. Mit 18,1 Prozent bei allen sowie 6,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen sah das Bild ganz gut aus. Im Anschluss folgte die Verleihung zum «Sportler des Jahres», 3,64 Millionen Menschen verfolgten die Gala. Mit 14,2 Prozent bei allen und 6,9 Prozent bei den jungen Zusehern war man erfolgreich.

Keine gute Leistung brachte RTL mit dem Spielfilm «Der Herr der Ringe: Die Gefährten», denn der Kassenschlager erzielte nur 2,91 Millionen Zuschauer und fuhr 9,3 Prozent Marktanteil ein. Bei den Werberelevanten verbuchte die fast dreistündige Produktion 16,1 Prozent Marktanteil und war somit ein Flop. In Sat.1 taten sich weiterhin die Wiederholungen von «Navy CIS» und «The Mentalist» schwer, denn es wurden 3,03 und 3,14 Millionen Zuschauer erreicht, die Marktanteile bewegten sich bei 8,4 und 9,0 Prozent. Mit 10,5 und 10,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen sah es ebenfalls nicht gut aus. Ab 22.15 Uhr kam eine neue Episode von «Criminal Minds», sodass der Marktanteil auf 15,0 Prozent wuchs. Die Reichweite sank jedoch auf 2,92 Millionen Menschen.

ProSieben hatte mit der Ausstrahlung von «Die Entführung der U-Bahn Pelham 123» einen großen Erfolg: 3,79 Millionen Zuseher waren dabei, der Marktanteil betrug 10,8 Prozent bei allen und 19,3 Prozent bei den jungen Menschen. Im Anschluss überzeugte «Smokin‘ Aces» nicht, denn der Zielgruppen-Wert sank auf 12,5 Prozent Marktanteil. Mit 1,29 Millionen Menschen und 7,6 Prozent Marktanteil lag man allerdings bei allen Zusehern im sehr grünen Bereich. Ganz gut schnitt RTL II mit «Natürlich Blond!» ab, denn die Komödie erreichte 1,35 Millionen Zuschauer sowie 6,4 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten – so ein großer Erfolg war für RTL II am Sonntagabend eher die Ausnahme. Im Anschluss floppte traditionell «The Closer» mit 0,73 Millionen Zusehern und 3,3 Prozent in der Zielgruppe.

Bei VOX gab es «Das perfekte Promi Dinner», welches 1,56 Millionen Menschen anlockte und für 4,6 Prozent Marktanteil sorgte. Mit 5,3 Prozent Marktanteil sah es in der Zielgruppe nicht gut aus. Unterdessen setzte kabel eins einmal mehr auf vier Episoden «Two and a half Men», wovon die ersten beiden 1,17 und 1,11 Millionen Zuschauer hatten und auf 5,7 und 5,4 Prozent Marktanteil kamen. Danach kamen zwei weitere Abenteuer mit Charlie Sheen auf 1,23 und 1,26 Millionen Zuseher, sodass der Marktanteil 6,7 und 7,8 Prozent entsprach.

Mehr zum Thema... Herr der Ringe Tatort
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/53878
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Verzeih mir» bleibt hinter Runde 1 zurücknächster ArtikelRTL II-Crime-Line-Up enttäuscht einmal mehr

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung