Quotennews

Ohne «Beckmann»-Konkurrenz: Bestwert für «Eins gegen Eins»

von
Die Polit-Sendung bei Sat.1 lag zwar weiterhin unter dem Schnitt des Privatsenders, konnte aber den bislang besten Wert in der Zielgruppe erzielen.

In die neue TV-Saison ist nun auch die Sat.1-Polit-Diskussionsrunde «Eins gegen Eins» gestartet. Erstmals seit seinem Start sendete das Format bei dem Privatsender nicht gegen die ARD-Talk-Show «Beckmann» . Im Zuge der Talk-Rochade im Ersten geht Reinhold Beckmann mit seiner Sendung seit Kurzem donnerstags auf Sendung. «hart aber fair»  läuft im Ersten montags schon um 21 Uhr. So hatte es «Eins gegen Eins» am Montagabend um 23.30 Uhr bei Sat.1 einfacher. Gemessen wurde die beste Einschaltquote beim jungen Publikum überhaupt.

Denn zwischen Mitte März und Mitte Juni 2011 kam «Eins gegen Eins» bei Sat.1 nicht über Werte im Bereich weit unter dem Senderschnitt hinaus. Zwischen 2,0 und 7,0 Prozent Marktanteil der 14- bis 49-Jährigen wurden zuletzt gemessen. Dabei war die letzte Sendung mit den erzielten 7,0 Prozent Marktanteil der Umworbenen schon eine deutliche Ausnahme, lag «Eins gegen Eins» mit den vorherigen elf Ausgaben nie über 5,9 Prozent der jungen Zuschauer. Somit sind die am Montag erreichten 8,4 Prozent Marktanteil der Werberelevanten ein neuer Bestwert.

Insgesamt schauten 0,69 Millionen Zuschauer die Polit-Sendung bei Sat.1 – beim Gesamtpublikum kam der Privatsender auf 6,4 Prozent Marktanteil, auch das ist ein neuer Bestwert für die Sendung. Von den jungen Zuschauern waren 0,42 Millionen zu später Stunde noch dabei. Mit den 8,4 Prozent bei den Jungen lag «Eins gegen Eins» natürlich weiterhin unter dem Sat.1-Schnitt, doch ein positiver Trend zeichnet sich dennoch ab. Die vergangenen beiden Sendungen konnten jeweils zulegen.

Der Abend verlief für Sat.1 ansonsten mit zwei Folgen von «The Mentalist» vielversprechend. Die erste der beiden gezeigten Episode brachte 2,05 Millionen Zuschauer ein, die zweite verbesserte die Reichweite auf 2,42 Millionen Zuschauer. Von den Werberelevanten schauten 1,18 und 1,38 Millionen Menschen zu. In der wichtigen Zielgruppe kam «The Mentalist»  auf 9,4 und gute 11,2 Prozent Marktanteil. «Planetopia»  und die «Focus TV-Reportage»  bremsten den Quoten-Aufschwung jedoch und kamen nicht über 8,1 und 9,8 Prozent der 14- bis 49-Jährigen hinaus. Insgesamt schauten hier noch 1,25 und 1,04 Millionen Bundesbürger zu.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/52118
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Geissens» und «Höllische Nachbarn» helfen RTL IInächster Artikel«Fringe» kann sich wieder erholen

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Moritz Lang
15:00 Uhr geht?s los. Zverev gegen Isner. Was glaubt ihr? Wer gewinnt das Match?
Marcus Jürgensen
Werder-Trainer Florian Kohfeldt erklärt bei #ssnhd, dass er trotz der letzten Niederlagen in der Bundesliga am Sais? https://t.co/rnd61WLR7c
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung