Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Schwerpunkt

20 Jahre RTL: RTL und seine Serien: Krimi

Willkommen zu einem weiteren Teil der großen «20 Jahre RTL» Reihe auf Quotenmeter.de. Falls sie die Vorgänger verpasst haben bzw. sie sich noch einmal zu Gemüte führen wollen, dann nutzten sie das Archiv. RTL bot mit seinen Krimiserien erstmals Konkurrenz gegen die der öffentlich-rechtlichen Sender. Heutzutage erreichen die Serien von RTL hohe Reichweiten.



Am 3. Januar 1994 startete die erste Krimiserie auf RTL «Die Wache». Die Welt schrieb dazu, dass sich «Derrick» und «Der Alte» sich nun warm anziehen müssten. Und damit behielt die Zeitung Recht, denn die Polizeiserie hat sich in den vergangenen zehn Jahren zu einem wahren Dauerbrenner entwickelt. Schon über 200 Folgen liefen über die Bildschirme. In «Die Wache» geht es um spannende Kriminalfälle, der alltägliche Betrieb auf einer Kölner Polizeiwache, das Miteinander der Polizeibeamten und ihre privaten und dienstlichen Sorgen und Nöte. Im Mittelpunkt der Polizeiserie steht allerdings kein allwissender Kommissar, der in jeder Folge einen Fall löst, sondern ein Polizei-Team, das den Tätern auf der Spur ist. So lautet auch das Motto der Serie: „Nur gemeinsam sind sie stark – im Kampf gegen die Verbrecher.“ Die Kriminalserie wird im Auftrag von RTL von der Firma Endemol Entertainment in Köln und Umgebung produziert. Derzeit laufen 14 neue Folgen, jeden Donnerstag um 22.15 Uhr, auf RTL.



Im März 1994 fiel die erste Klappe zum Dreh der neuen Krimiserie und am 21. März 1995 strahlte RTL die erste Folge aus. «Balko», seit acht Jahren und mit über 90 ausgestrahlten Episoden gehört der Ruhrpottkrimi zu den Klassikern bei RTL. Wenn Frauenschwarm Balko alis Bruno Eyron mit dem blassen Muttersöhnchen Krapp alias Ludger Pistor das Dortmunder Verbrechermilieu aufmischt, ist feinste Unterhaltung für den Zuschauer garantiert. Das Kripoduo sorgt für Aufruhr unter den großen und kleinen Ganoven im Ruhgebiet. Des Weiteren ist «Balko» das einizige Crime-Comedy-Format mit einer Mischung aus Humor, Charme, Spannung und Action. Im Durchschnitt schauen vier Millionen Menschen die Krimifolgen. In der werberelevanten Gruppe kann «Balko» durchschnittlich 18,5 Prozent überzeugen.



«Doppelter Einsatz» war 1994 die erste Krimiserie im deutschen Fernsehen, in der zwei Frauen im Mittelpunkt standen. Mit überdurchschnittlichen sieben Millionen Zuschauer und Marktanteilen von bis zu 27 Prozent ist die Serie ein großer Erfolg geworden. Mit anfangs einem einheitlichen Bild und später wechselnde Besetzung und Standpunkte kam die Krimireihe wieder auf ihren alten Standpunkt zurück und daher sorgen wieder die Hamburger Kommissarinnen Sabrina Nikolaidou alias Despina Pajanou und Ellen Ludwig alias Petra Kleinert für Nervenkitzel und Spannung. Das Einsatzgebiet der beiden emotionalen und völlig verschiedenen Frauen ist der Hamburger Kiez, welches als einer der härtesten Verbrechermilieus Deutschlands gilt. «Doppelter Einsatz» ist leidenschaftliche Krimiunterhaltung mit Tiefgang, so RTL.



Am 20. September 1994 strahlte RTL zum ersten Mal die Krimiserie «Im Namen des Gesetzes» aus. Von Anhieb auf schaffte es die Serie auf eine Durchschnittsquote von fünf Millionen Zuschauer. Die bisherige Rekordquote würde im September 2000 gemessen. 7,07 Millionen Menschen sahen die Folge „Der letzte Schlag“ mit Gaststar Judy Winter. «Im Namen des Gesetzes» ist die einzige deutsche Krimiserie, die mit einem Gewaltverbrechen beginnt und mit der Verurteilung des Täters vor Gericht endet. Die eigenproduzierte RTL-Krimiserie schildert die Zusammenarbeit zwischen den beiden Staatsanwälten Gerhard Lotze alias Henry van Lyck und Charlotte Glaser alias Britte Schmeling als auch den Kriminalkommissaren Alex Bonhoff alias Wolfgang Krewe und Stefan Kehler alias Wolfgang Bathke sowie dem Gerichtsmediziner Dr. Duhler alias Klaus Schindler.



«Im Namen des Gesetztes» besteht aus Indizien, Aussagen, Anklageschrift und Verhandlung vor Gericht. Abgesehen von der Arbeit der beiden Staatsanwälte fällt auch das Hauptaugenmerk auf die Arbeit der Kriminalpolizei. Alle Folgen von «Im Namen des Gesetzes» wurden von der Opal Filmproduktion GmbH in Berlin produziert. Derzeit gibt es neun neue Folgen jeweils eine an jedem Dienstag um 21.15 Uhr zu sehen.



Ob man die Serie nun «SK Babies» oder «u18 – Jungen Tätern auf der Spur» nennen soll weiß man nicht, aber auf jeden Fall ist die junge Krimiserie unter dem Namen «SK Babies» im Mai 1996 angelaufen. Im TV-Sommerloch 2003 taufte man die Serie dann zu «u18 – Jungen Tätern auf der Spur» um und zeigte Wiederholungen der «SK Babies». Die Umbenennung hat sich rentiert und die Quoten sahen für das TV – Sommerloch gar nicht so schlecht aus. In der jungen Krimiserie sind alle fünf Personen unter zwanzig Jahre, denn so kennen sie die Trends ihrer Altergenossen, sprechen deren Sprache und hören die gleiche Musik. Aber eins ist anderes, denn sie arbeiten für das Recht und bilden eine Spezialeinheit der Polizei. Sie ermitteln gegen eiskalte Gangsterbosse, gerissene Autoknacker oder skrupellose Drogendealer bei denen Jungendliche im Spiel sind. «SK Babies» bzw. «u18 – Jungen Tätern auf der Spur» wurde von der Polyphon Film- und Fernsehgesellschaft im Auftrag von RTL in Köln und Umgebung produziert. Neue Folgen sind zurzeit nicht geplant und auch Wiederholungen der Krimiserie wurden noch nicht angekündigt.



Der attraktive, türkische Hauptkommissar Sinan Toprak alias Erol Sander löst mit viel Charme und Stil knifflige Mordfälle in Bayern. Dabei stellt er keinen südländischen Hitzkopf dar, sondern löst seine Fälle mit überkorrekten und kühlem Verstand. Ihm zur Seite steht der – im Gegensatz disziplinierten Toprak eher chaotische – Michael Holldau alias Henning Baum. «Sinan Toprak ist der Unbestechliche» folgt dem klassischen „Whodunit“-Prinzip und besticht daher durch feinsinnigen Humor sowie einem leicht ironischen Unterton. Am 28. Oktober 1999 gab es den Pilot auf RTL zu sehen. Bedingt durch großen Erfolg schickte RTL «Sinan Tobrak ist der Unbestechliche» am 15. Februar 2001 in Serie. Die bisher zwei Staffeln wurden von der Hofmann & Voges Filmproduktion im Auftrag von RTL in München produziert.



«Die Cleveren» sind zwei Menschen, die mehr über Mörder und Verbrecher wissen als die meisten ihrer Kollegen. Diese sind Polizeipsychologe Dr. Dominik Born alias Hans-Werner Meyer und Kommissarin Isabel Becker alias Delia Mayer. Beide zusammen sind als Sonderermittler des BKA in ganz Deutschland tätig. Dr. Dominik Born ist ein so genannter Profiler, denn er kann sich präzise in die Denkweise des Täters hineinversetzen. Daraus kann er resultieren, welche Schritte der Täter als nächsten tut. Nun kommt Isabel Becker zum Einsatz, die die erforderlichen Fahndungsmaßnahmen einleitet. Sie übernimmt daher die Rolle der Eva Glaser alias Astrid M. Fünderich die in der vierten Staffel einen tragischen Tod erlitt. Durch ein nicht so starkes Quotenauftreten wie in den Staffel mit Eva Glaser, wird die weibliche Kommissarin durch Esther Schweins ausgetauscht. «Die Cleveren» hatten waren am 9. November 1999 mit ihrer ersten Folge bei RTL zu sehen. Die Krimiserie schaffte es von Anhieb an auf eine Durchschnittquote von 4,7 Millionen Zuschauern. Im Auftrag von RTL werden «Die Cleveren» von Studio Hamburg produziert.



In einer Millionenstadt kann viel passieren: Aus einer harmlosen Personenüberprüfung wird schnell eine tödliche Schießerei oder kleiner türkischer Schulhofdieb entpuppt sich als brutaler Serientäter. Alle dem sind die Streifenpolizisten von «Abschnitt 40» ausgesetzt, denn sie sind jede Minute gefordert und müssen wichtige Endscheidungen fällen. Sie behaupten sich als kleine Helden und besitzen einen engen Zusammenhalt untereinander im «Abschnitt 40». Am 17. Mai 2001 zeigte RTL den Pilot zur erfolgreichen Krimiserie. 5,86 Millionen Menschen sahen diesen und das war Grund genug «Abschnitt 40» in Serie zu schicken. Die bisher zwei Staffeln der Krimiserie wurden im Auftrag von RTL von typhoon Networks AG in Berlin und Umgebung produziert. Zurzeit wird noch die dritte Staffel gedreht und im Herbst 2004 auf RTL zu sehen sein.



Vergewaltigung in der Ehe, Kindesmissbrauch, Mord aus Eifersucht – vieler dieser Taten bleiben hinter verschlossenen Türen der Familien, doch «Die Sitte» will das Schweigen dieser brechen. «Die Sitte» ist ein Sonderdezernat der Kripo bestehend aus Stattanwältin Marion Brandt alias Cathlen Gawlich, Kommissarin Hannah Koch alias Iris Böhm und Kommissar Lenny Winkler alias Dirk Heinrichs. Zusammen versuchen sie dunkle Familiengeheimnisse zu enthüllen, hinter die sich ein Dickicht aus Hass, Liebe, Neid und Eifersucht verbergen. Am 23. Oktober 2001 sendete RTL den Pilot zur Krimiserie. Ab dem 13. März 2003 ging «Die Sitte» in Serie. Auf Anhieb waren bis zu 5,20 Millionen Menschen hautnah am Gesehen der Ermittler beteiligt. Derzeit läuft die zweite Staffel à 8 Folgen jeweils eine am Dienstag um 20.15 Uhr auf RTL.



Das war nun der zweite Teil der Reihe „RTL und seine Serien“. Im nächsten Teil der «20 Jahre RTL» Reihe wird sich Quotenmeter.de mit den eigenproduzierten Seifenopern des Privatsenders befassen. Darunter zu finden sind: «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» und «Unter Uns». (Steffen Seel)

Mehr zum Thema... 20 Jahre RTL TV-Sender RTL
Kurz-URL: qmde.de/5157
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Simpsons»-Verhandlungen unterbrochennächster ArtikelNeue Hauptabendserie war der Renner
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport News HD
2. BUNDESLIGA Finanzielle Probleme: HSV will Gehaltsobergrenze einführen: https://t.co/Lh2Tm1p33d #Sky2Buli https://t.co/8oiQ44q0ZH
Sven Töllner
RT @SkyDeutschland: Sky fördert den Nachwuchs: Der erste Empfänger des Sky Sports Scholarships in Deutschland kämpft sich nach überstandene?
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung