Quotencheck

«Castle»

von
Die dritte Staffel der Freitag-Serie von kabel eins ist nach zwölf Episoden auf dem besten Weg die erfolgreichste bisher zu werden.

Nachdem sich die erste Staffel der US-Serie «Castle » noch etwas schwer tat, die zweite Runde jedoch deutlich zulegen konnte, präsentierte sich die dritte Staffel auf gutem Niveau bei kabel eins. Die bislang ausgestrahlten 12 Episoden, die jeweils freitags um 20.15 Uhr bei dem kleinen Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe zu sehen waren, schnitten durchweg über dem Senderschnitt ab. Im Vergleich zur zweiten Staffel von «Castle» bei kabel eins konnte die Serie sogar wieder Zuschauer hinzugewinnen. Mit der Episode „Eine tödliche Affäre“ begann die dritte Staffel am 4. März 2011 bereits sehr gut. 1,18 Millionen Zuschauer verfolgten den Staffelauftakt, der 3,6 Prozent Marktanteil aller Zusehenden einbrachte. In der wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen startete man mit 6,5 Prozent Marktanteil bei 0,74 Millionen jungen Zusehern auf Anhieb richtig gut. Bei dem aktuellen Jahresschnitt von kabel eins von 5,8 Prozent Marktanteil der Begehrten ein guter Wert für die US-Serie am Freitagabend.

Eine Woche später zeigte kabel eins das einstündige Format ausnahmsweise nicht wie gewohnt um 20.15 Uhr, sondern genau eine Stunde später um 21.15 Uhr. Die Reichweite schnellte nach oben: 1,31 Millionen Bundesbürger sahen sich «Castle» an, das 4,1 Prozent Marktanteil des Gesamtpublikums generierte. Geringfügiger fiel die Veränderung beim jungen Publikum aus: 6,6 Prozent Marktanteil standen hier zu Buche. 0,80 Millionen Werberelevante hatten eingeschaltet. Die nächsten beiden Folgen „Die Schatzkarte“ und „Ein Mörder auf Zeitreise“ waren am 11. Und 18. März 2011 wieder um 20.15 Uhr zu sehen. Mit 1,05 und 1,03 Millionen Zuschauern insgesamt war «Castle» allerdings nicht mehr ganz so reichweitenstark. In beiden Fällen wurden 3,2 Prozent Marktanteil der Zuseher ab 3 Jahren gemessen. Leicht nach unten ging es auch beim werberelevanten Publikum: 6,1 und 5,8 Prozent Marktanteil wurden hier verbucht, damit lag man jedoch immer noch im Soll. 0,73 und 0,66 Millionen Junge hatten sich «Castle» angesehen.

Am 25. März 2011 wollte 1,22 Millionen Deutsche «Castle» sehen, die Folge „Anatomie eines Mordes“ brachte satte 7,0 Prozent Marktanteil der 14- bis 49-Jährigen ein. Zugleich die zweitbesten Werte der Staffel und das beste Ergebnis auf dem 20.15 Uhr-Sendeplatz. Von den Werberelevanten hatten an diesem Freitagabend 0,82 Millionen zugeschaut, was ebenfalls den höchsten Wert der Staffel bedeutet. Auch beim Gesamtpublikum war «Castle» ein Erfolg: 4,1 Prozent Marktanteil konnten sich sehen lassen. Anfang April 2011 ging es für die dritte «Castle»-Staffel aber wieder etwas abwärts: Mit nur 0,98 Millionen Zuschauern fiel die US-Serie am 1. April 2011 erstmals unter die Eine-Million-Grenze. Von den 14- bis 49-Jährigen schauten nur noch 0,64 Millionen zu, gemessen wurden dennoch gute 6,1 Prozent Marktanteil, mit denen kabel eins sicher zufrieden sein konnte. Die siebte Folge eine Woche später sahen 1,10 Millionen Menschen, der Zielgruppenmarktanteil belief sich auf 6,2 Prozent Marktanteil.

Die Folgen acht und neun, die die Titel „Der Glühbirnen-Held“ und „Akte X“ tragen, konnten die Eine-Million-Marke ebenfalls nicht knacken. 0,99 und 0,98 Millionen Zuschauern sahen «Castle» am 15. sowie 19. April 2011. In der wichtigen Zielgruppe hatte man 5,8 und 6,4 Prozent Marktanteil festgehalten. 0,60 und 0,67 Millionen Junge waren dabei. Auf genau 1,00 Millionen Zuschauer kam die zehnte Episode „Speakeasy“, darunter waren 0,61 Millionen aus der werberelevanten Zielgruppe. kabel eins konnte sich am 6. Mai 2011 über 6,8 Prozent Marktanteil der Umworbenen freuen. Doch Freud und Leid liegen oft dicht beieinander. So musste «Castle» in Sachen Reichweite nur sieben Tage später den Negativrekord der Staffel konstatieren. Insgesamt hatten nur 0,92 Millionen Deutsche eingeschaltet, nie waren es im Verlauf der dritten Staffel weniger gewesen. Auch bei den Werberelevanten kam man nicht über 0,56 Millionen Zuschauer. Dennoch erzielte «Castle» gute 6,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Am 20. Mai 2011 hatte sich die US-Serie dann auch schon wieder gut erholt und konnte 0,98 Millionen Zuschauer begrüßen. Die zwölfte Folge „Puff, Du bist tot“ sahen 0,61 Millionen Werberelevanten. «Castle» verzeichnete gute 6,7 Prozent Marktanteil der 14- bis 49-Jährigen.

Insgesamt hat die dritte Staffel von «Castle» bei kabel eins zufriedenstellende Werte vorzuweisen. Im Durchschnitt kommt die Serie am Freitagabend auf 1,06 Millionen Zuschauern. Der Gesamtmarktanteil liegt durchschnittlich bei ordentlichen 3,5 Prozent Marktanteil. Punkten kann «Castle» aber vor allem bei den 14- bis 49-Jährigen. Von ihnen schauen regelmäßig im Schnitt 0,68 Millionen zu. In der Zielgruppe hat «Castle» im Mittel bislang gute 6,3 Prozent Marktanteil verbucht, weshalb die dritte Staffel deutlich besser läuft als die ersten beiden. Denn die erste «Castle»-Staffel bei kabel eins kam gerade mal auf schwache 4,9 Prozent. Die Serie steigerte sich in der zweiten Staffel auf 5,6 Prozent Marktanteil und ist jetzt auf einem noch besseren Weg.

Kurz-URL: qmde.de/49931
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Fluch der Karibik 4» führt mit großem Abstandnächster ArtikelSky hat neuen Programmchef

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport News HD
DFB-Team abgestiegen! Klopp-Schützling leitet Oranje-Sieg gegen Frankreich ein: https://t.co/nK9d2D5FsJ #NEDFRA https://t.co/FSiPEYrwk6
Stefan Hempel
Kurzer Gruss aus der Kommentatoren-Kabine.. Mega Tennis Match gerade auf SKY @DjokerNole vs @cilic_marin Grosses T? https://t.co/DEdhkD2O0W
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung