Radio

Radio MA 2011/I: Die Gewinner & Verlierer

von
Seite 4
Zwei Mal im Jahr werden die Einschaltquoten der Radiosender bekannt gegeben. Sie werden ermittelt durch Telefonumfragen – sind also repräsentativ, aber nicht so genau, wie die Erhebungen der Fernseheinschaltquoten.

Nielsen III: Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Saarland


Mit Spannung wurden die Ergebnisse in Hessen erwartet; und nicht jeden dürften sie nun freuen. Hit Radio FFH ist hier der interessanteste Player. Das private Radio ging jüngst einen etwas anderen Weg, legte Wert auf Qualität und ist vielleicht das beste Privatradio der Bundesrepublik. Deshalb sind die Zahlen ernüchternd: Ein Minus von 9,9 Prozent steht hier zu Buche, der Sender hat noch 437.000 Hörer. Konkurrent hr3 bleibt fast unverändert, gibt ein Prozent seiner Hörer ab, gemessen wurden 387.000 Zuhörende. hr-info gewinnt hingegen rund elf Prozent.

Das junge Energy Rhein-Main kommt gerade einmal auf 7.000 Hörer. Der Sender startete demnach schlechter als der Vorgänger Main FM jemals war. Radio Bob! ist erneut großer Gewinner der Region. Der private Sender verbessert sein Ergebnis von 36.000 auf 53.000 Zuhörer, was einem prozentualen Plus von mehr als 47 Prozent. Im Saarland gewinnt SR 3 Saarlandwelle 19 Prozent hinzu, während das kleine Radio Salü mit einem Minus von 1,2 Prozent fast unverändert bleibt. Von 86.000 Hörern ging es auf 85.000 hinab. Die SR 1 Europawelle gab um elf Prozent nach.

Spannend wird der Blick auch im Südwesten des Landes. Großer Gewinner ist hier SWR 3: Der Elchsender belegt insgesamt unter den Einzelsendern nach Bayern 1 nun die zweite Position. Das öffentlich-rechtliche Programm legte um 3,7 Prozent zu und zählt nun 1.106.000 Hörer von Montag bis Freitag. Samstags sind es nur 875.000. Im Vergleich zur überarbeiteten MA II 2010 verliert der Elchkanal hier fast neun Prozent. Der Kanal profitiert also von der neuen Ausweisungsmethode.

Big FM legt um knapp sechs Prozent zu, kann mit dem Ergebnis und den gemessenen 180.000 Hörern recht zufrieden sein. Ganz anders sieht die Situation bei RPR 1 aus: Hier steht ein Minus von 20,3 Prozent zu Buche. Der Kanal hatte 2010 noch 281.000 Hörer (MA II 2010) und fällt nun auf 224.000. Kaum Veränderungen gab es beim Rockland Radio (+2,1 %).

In Baden Württemberg gewinnt Energy Stuttgart mehr als 27 Prozent hinzu. Der Sender ist in der Region nun also eine feste Größe und zählt in der durchschnittlichen Stunde 28.000 Hörer (+ 6.000). Die neue Welle legt um sieben Prozent zu, Die neue 107.7 um 5,6 Prozent. Radio Regenbogen freut sich über ein Plus von 16,5 Prozent, zuletzt musste der Sender leichte Abschläge verkraften. Deutlich bergab ging es für Donau FM – hier gingen knapp 30 Prozent des Publikums flöten. Der Sender zählt nun noch 19.000 Zuhörer in der Durchschnittsstunde. Auch Radio 7 muss sich eingestehen, wohl nicht alles richtig gemacht zu haben. Mit einem Minus von neun Prozent auf nun 201.000 Hörer kann man nicht ganz zufrieden sein. Bei der MA II 2010 legte man noch um knapp 20 Prozent zu.

Hitradio Antenne 1 gewinnt fast 20 Prozent und hat mit 380.000 Zuhörern ein gutes Ergebnis eingefahren. Schon im Sommer 2010 freute man sich über Zuwächse von mehr als 17 Prozent – beim Sender in Stuttgart wird demnach zur Zeit einiges richtig gemacht. Samstags gewann der Kanal sogar mehr als 40 Prozent hinzu, am Sonntag genau acht Prozent.



Kurz-URL: qmde.de/48226
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel «Topmodels» auch im Netz gefragtnächster ArtikelVideo on Demand: Sony weitet Geschäftsfeld aus

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung