Die Quotenmeter-TV-News werden präsentiert von

RTL adaptiert US-Reality «Undercover Boss»

In dem US-Format arbeiten Firmenchefs inkognito in der eigenen Firma und müssen die Aufgaben ihrer Mitarbeiter erledigen.

Verkehrte Welt: Wenn Unternehmensbosse auf der untersten Ebene mitanpacken, ist für sie „ganz oben“ etwas schief gelaufen oder sie wollen dem einfachen Mitarbeiter schlicht zeigen, wie der Hase läuft. Bei «Undercover Boss» machen sie das sogar gerne. Im Februar 2010 ging die erste Folge der neuen US-Reality-Show über die Bühne und begeisterte rund 38 Millionen US-Amerikaner auf CBS. Ein großer Erfolg, den offensichtlich auch RTL beeindruckte. Denn der Kölner Sender hat den Zuschlag für die deutsche Rechteverwertung bekommen und adaptiert «Undercover Boss». Die ersten Folgen des Formats werden von MME Me, Myself & Eye Entertainment bereits in Berlin gedreht. Im Laufe des Jahres soll «Undercover Boss» dann auch in Deutschland bei RTL auf den Schirm kommen.

Das Konzept der Sendung hat übrigens britische Wurzeln, denn das Original lief auf dem britischen Channel 4. Einige (kleinere) Veränderungen am Konzept wird RTL mit großer Wahrscheinlichkeit an «Undercover Boss» vornehmen, um es auf den deutschen Markt anzupassen. Doch im Prinzip ist die Idee recht einfach: In der Serie tauschten die Vorstände bekannter Unternehmen eine Woche lang Chefsessel gegen ein Leben am untersten Ende der Karriereleiter ein und gingen inkognito jeden Tag einem anderen Job in ihrem Unternehmen nach – möglichst unbemerkt. Dabei sollten sie vor allem die Realität der Arbeiter kennen lernen, um selbst bessere Chefs zu werden.

Die Kamera ist bei «Undercover Boss» stets dabei. Um als normale Angestellte nicht direkt erkannt zu werden, werden die Chefs zusätzlich noch verkleidet und bekommen auch einen neuen Namen verpasst. Als Vorwand für die Dreharbeiten des Kamerateams wird eine Doku über die Mitarbeiter einer Branche vorgeschoben, so dass die übrigen Mitarbeiter zum einen gar nicht wissen, dass sie in einer Reality-Show zu sehen sind und dass ihr eigener Chef der neue Kollege ist. Spannende Situationen sollen so heraufbeschworen werden.

06.01.2011 15:33 Uhr  •  Jürgen Kirsch Kurz-URL: qmde.de/46873

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Tags

RTL ­ Undercover Boss ­


Werbung

Letzte Meldungen


Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

Bundesliga Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen

Heute • 17:30 Uhr • Sky Bundesliga 1


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport Austria
Die Abendspiele beginnen! #RIESVG #RBSALT #WRNADM #SkyBuliAT
Tanja Bauer
RT @redbullracing: Christian & Adrian endure the big freeze! #ALSIceBucketChallenge. Full story & nominations: http://t.co/afzxJ47mof http:?
Werbung

Umfrage

Superheldenflut im Kino: Bis 2020 sollen mehr als zwei Dutzend Comicadaptionen starten. Eure Meinung dazu?

Das find ich super. Es dürfen gerne auch mehr werden!

Joah, das ist gerade noch im Rahmen.

Ich bin zwar Fan, sorge mich aber, dass Hollywood den Rahmen überspannt.

Oh nein, bloß nicht. Das ist viel zu viel!



Newsletter

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Werbung

Surftipps

Juliette Barnes (Hayden Panettiere) auch in Nashville offiziell schwanger
Wenn eine Schauspielerin schwanger ist, gibt es mehrere Möglichkeiten in einer Fernsehserie damit umzugehen. Man kann die Kamera-Einstellungen änd... » mehr

Werbung