Primetime-Check

Sonntag, 10. Oktober 2010

von
Wie erfolgreich war der zweite Spielfilm des einstigen Serien-Erfolgs «Akte X»? Welche Quoten erreichte «Lissi und der wilde Kaiser»? Und wie schlug sich diesmal der «Tatort»?

Den größten Erfolg feierte am Sonntag der «Tatort». Dieser knackte erstmals seit langem wieder die Zehn-Millionen-Marke und fesselte 10,49 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Das ergab einen starken Marktantiel von 29,3 Prozent. In der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen reichten 3,72 Millionen Zuschauer ebenfalls für den Tagesssieg, der Marktanteil lag hier bei hervorragenden 25,0 Prozent. «Der Deutsche Fernsehpreis 2010» musste im Anschluss zwar knapp zwei Drittel der Zuschauer abgeben, 3,97 Millionen reichten aber dennoch für gute 18,0 Prozent Marktanteil. Beim jungen Publikum erzielte die Verleihung des Fernsehpreises 12,0 Prozent, im Schnitt schauten 1,16 Millionen 14- bis 49-Jährige zu. Der starke Quotenabend machte sich auch beim Tagesmarktanteil bemerkbar: Hier lag das Erste mit 13,5 Prozent bei allen Zuschauern in Führung, beim jungen Publikum wurden ebenfalls tolle 9,0 Prozent erzielt. Das ZDF war hingegen nur vom älteren Publikum gern gesehen. Der Mainzer Sender kam zwar auf gute 12,0 Prozent beim Gesamtpublikum, bei den Jungen schnitt der Sender mit 5,6 Prozent dagegen schwach ab. Daran war nicht zuletzt das Abendprogramm schuld: So schalteten den «Rosamunde Pilcher»-Film "Wenn das Herz zerbricht" satte 5,88 Millionen Menschen ein, davon gehörten allerdings nur 0,85 Millionen zur jungen Zuschauergruppe. Der Gesamtmarktanteil lag dementsprechend bei starken 16,4 Prozent, bei den Jüngeren kam man dagegen nicht über 5,7 Prozent hinaus. Das «heute-journal» wollten danach noch 4,67 Millionen Zuschauer sehen, bei den 14- bis 49-Jährigen kamen mäßige 6,6 Prozent zustande. «GSI - Spezialeinheit Göteborg» holte dann immerhin noch 7,0 Prozent bei den Jungen, insgesamt waren noch 3,01 Millionen Zuschauer dabei.

Von großem Erfolg gekrönt waren die Blockbuster bei RTL und ProSieben diesmal nicht. RTL ging mit «Akte X - Jenseits der Wahrheit» sogar völlig unter: Der Mystery-Thriller erreichte nur 2,74 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 7,8 Prozent. In der Zielgruppe schalteten 1,85 Millionen ein und sorgten damit für schwache 12,6 Prozent. «Spiegel TV» wollten im Anschluss noch 1,85 Millionen Zuschauer sehen, bei den Werberelevanten reichte es nur noch für geringe 9,6 Prozent. ProSieben war da etwas erfolgreicher - «Lissi und der wilde Kaiser» erreichte im Schnitt 2,99 Millionen Zuschauer bei einem Marktanteil von 8,5 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 2,22 Millionen Zuschauer verzeichnet, was einem Marktanteil von guten 15,1 Prozent entsprach. Klagen wird ProSieben bei diesem Wert zwar nicht, üblicherweise kommt der Sender sonntags allerdings auf noch bessere Quoten. Auch «Kill Bill Vol. 1» schnitt im Anschluss mit 15,5 Prozent in der Zielgruppe vergleichsweise mäßig ab, insgesamt schauten 1,79 Millionen Menschen zu.

Die besten Quoten der drei großen Privatsender verbuchte Sat.1. «Navy CIS» kam in dieser Woche auf 3,43 Millionen Zuschauer, in der Zielgruppe reichte es für starke 14,9 Prozent. «The Mentalist» ließ mit insgesamt 3,61 Millionen Zuschauern und 16,0 Prozent beim jungen Publikum die Blockbuster der Konkurrenz hinter sich. Lediglich «Cougar Town» konnte mit 1,63 Millionen Zuschauern ab drei Jahren nicht mehr so ganz überzeugen. In der Zielgruppe blieb die Comedy-Serie bei mäßigen 10,7 Prozent hängen. Über durch und durch gute Werte durfte sich indessen RTL II freuen. Dort kam die Romanze «Nur mit dir» auf 1,33 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 3,9 Prozent. In der Zielgruppe erreichte der Film 1,04 Millionen Zuschauer sowie überdurchschnittliche 7,2 Prozent. «Law & Order: New York» holte danach 8,8 Prozent, ehe «Autopsie» sogar mit 10,7 Prozent punktete.

Vom Regen in die Traufe geriet kabel eins. Nachdem «Mein Revier» war zwei Wochen zu Ende ging, wollte der Münchner Sender nun mit Dokumentationen um große Heerführer der Geschichte punkten. Den Beginn machte «Richard Löwenherz», der aber nur für 1,03 Millionen Zuschauer interessant war. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden 0,50 Millionen Zuschauer gemessen, was desaströse 3,4 Prozent zur Folge hatte. «Abenteuer Leben History» kam danach auf 0,96 Millionen Zuschauer, in der Zielgruppe ging es auf 4,0 Prozent aufwärts. Das reguläre «Abenteuer Leben» wollten dann noch 0,52 Zuschauer sehen, beim jungen Publikum blieb der Marktanteil mit 4,2 Prozent auf einem enttäuschenden Niveau. Wenig zufriedenstellend verlief der Abend auch bei VOX. «Das perfekte Promi Dinner» schnitt beim Gesamtpublikum mit 1,62 Millionen Zuschauern und 5,1 Prozent zwar mehr als ordentlich ab, in der Zielgruppe lockte die Sendung allerdings nur 0,79 Millionen Zuschauer hervor. Unterdurchschnittliche 5,8 Prozent waren die Folge. «Prominent!» verbesserte sich danach auf immerhin 7,5 Prozent, ingesamt schauten noch 1,11 Millionen Menschen zu.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/45110
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«…ins Grüne» trifft nicht ins Schwarzenächster ArtikelBundesliga in 3D nicht in allen Stadien möglich

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Deutschland
Noch bis morgen kann man sich für unsere Aktion "Dein Boot" bewerben. ?? Eine Nacht im original U-Boot des Kultfilm? https://t.co/iTIVWGXiIP
Uli Köhler
Ein alter Bekannter in Leipzig. Konstantin Rausch mit der russischen Nationalmannschaft. #SSNHD https://t.co/2BdegqGs1f
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung