Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Schwerpunkt

Hellmann, Reif und Beckenbauer: So präsentiert Sky die WM

von
Sky wird als einziger Sender alle Spiele der WM zeigen – der einzige Vorteil des Bezahlsenders? Fast.

Ob so mancher Mitarbeiter von Sky in diesen Tagen ins Grübeln kommt? Eigentlich hatte das damals noch Premiere heißende Unternehmen 18 Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft exklusiv im Programm. Darunter sogar zwei Achtelfinals und ein Viertelfinale, wenn auch ohne deutsche Beteiligung. Wegen finanzieller Engpässe – so wird vermutet – verkaufte man alle Exklusiv-Spiele. Neun davon gingen an ARD/ZDF, neun davon an RTL.

So fällt es aktuell auch ein bisschen schwer, womit der Kanal eigentlich werben soll. Alle 64 Spiele aus einer Hand und in echtem HD – so heißt es. In der Tat wird Sky der einzige Sender sein, der die WM in Full-HD also mit 1080p überträgt, ARD und ZDF senden über ihre HD-Kanäle lediglich HD-ready. Und dann wirbt der Abo-Kanal natürlich mit seinen Experten, Moderatoren und Kommentatoren. Mit dabei sind natürlich Sebastian Hellmann, Marcel Reif und Fritz von Thurn und Taxis, die die Aushängeschilder der Fußballredaktion sind. Reif soll – so ist zu hören – wieder alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft kommentieren.

Ansonsten ist – und das gab Sky kürzlich selbst zu – nur eine vergleichsweise geringe Anzahl an Mitarbeitern direkt vor Ort. Rund 70 Mann stark wird das Sky-Team in Südafrika sein, ein Großteil der Übertragungen des Abo-Kanals kommt aus dem modernen Fußball-Studio in Ismaning. Einige bekannte Moderatoren, darunter beispielsweise Jessica Kastrop, fliegen nicht auf den schwarzen Kontinent, sondern werden die WM in Deutschland erleben. Kastrop gehört neben Dieter Nickles (Foto aus Premiere-Zeiten) und Patrick Wasserziehr zum Moderatoren-Team der Weltmeisterschaft, das aus Deutschland berichtet. Jeden Tag wird es aber auch Moderationen aus dem internationalen Fernsehzentrum in Johannesburg geben. Hierfür sind Jens Westen und Sebastian Hellmann vorgesehen.

Knapp zwölf Stunden täglich sendet Sky live von dem größten Fußballturnier der Welt. Die Liveberichte beginnen jeweils um 12.00 Uhr mit dem «Sky Kick Off», der nicht nur Stimmen aus der Pressekonferenz des deutschen Teams beinhalten wird, sondern auch auf die bis zu vier Spiele des Tages einstimmen soll. 80 oder 90 Minuten – je nachdem ob direkt um 13.30 Uhr eine Partie angepfiffen wird – dauert die Einstimmung.

Im Anschluss geht es direkt weiter – nach dem Ende des ersten Spiels wird der Moderator in München gemeinsam mit einem Experten auf das zweite Duell einstimmen, das um 16.00 Uhr beginnt. Zwischen 18.30 Uhr und 19.30 Uhr hat Sky eine kurze Pause eingeplant, gezeigt werden in dieser Zeit zwanzigminütige Spielzusammenfassungen. Ab 19.30 Uhr und bis 22.30 Uhr folgt dann das Abendspiel, ehe danach ein einstündiges «Alle Spiele, alle Tore» den Fußballtag abschließt.

An spielfreien Tagen – also nach der Gruppenphase – gibt es abends um 19.30 Uhr sechs Mal die Fußballdebatte «sky 90», die sich beim Publikum großer Beliebtheit erfreut. Das war bei der WM im eigenen Land noch besser: Damals sendete Premiere jeden Abend eine 45-minütige Diskussionssendung mit Jessica Kastrop aus Berlin. Nicht alle Vor- und Nachberichte werden jedoch aus Deutschland gesendet, bei den Spitzenspielen – vor allem natürlich bei denen mit deutscher Beteiligung – werden sich Experten und Moderatoren direkt aus den jeweiligen Stadien melden. Moderator vor Ort ist dann Sebastian Hellmann, der als Experten Franz Beckenbauer und Jens Lehmann empfangen wird. Solche Topspiele sind natürlich die mit deutscher Beteiligung, aber auch ausgewählte Gruppenspiele (zum Beispiel Brasilien gegen Elfenbeinküste), einzelne K.O.-Spiele und das Finale.

On Air aus Südafrika melden werden sich neben Hellmann, Westen, Thurn und Taxis und Reif auch Kommentator Kai Dittmann und die Interviewer Ecki Heuser und Jan Henkel. Aus Deutschland werden Stefan Effenberg und Christoph Metzelder die WM analysieren. Weitere Kommentatoren, die ebenfalls von Deutschland aus arbeiten werden, sind Michael Leopold (Foto), Roland Evers, Marco Hagemann, Tom Bayer, Michael Born, Martin Groß, Marcus Lindemann und Marc Hindelang.

Allzugroße Sicherheitsbedenken hat das Sky-TV-Team übrigens nicht. „Über die generellen umfangreichen Sicherheitsvorkehrungen rund um das IBC in Johannesburg und um die jeweiligen Spielstätten hinaus hat Sky keine weiteren Vorkehrungen getroffen“, erklärte ein Sendersprecher gegenüber Quotenmeter.de.

Kurz-URL: qmde.de/42338
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«CSI: Miami» weiterhin Marktführernächster ArtikelPrimetime-Check: Dienstag, 01. Juni 2010

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung