Vermischtes

Vertrauensbruch: WDR entlässt Redakteur mit sofortiger Wirkung

von
Ein bereits im Oktober letzten Jahres gesendetes ARD-Feature war Stein des Anstoßes. Der Autor machte zudem falsche Angaben.

Wegen eines PR-Beitrags hat sich der WDR mit sofortiger Wirkung von einem Redakteur und Autor aus seinem Programmbereich Politik und Zeitgeschehen getrennt. Das gab der öffentlich-rechtliche Sender in einer Pressemitteilung bekannt. Es habe sich erwiesen, dass der Mitarbeiter, gegen den nun arbeitsrechtliche Schritte eingeleitet wurden, als Autor des ARD-Features «Heilung unerwünscht: Wie Pharmakonzerne ein Medikament verhindern» gegen Programmgrundsätze verstoßen habe und falsche Angaben gegenüber dem WDR gemacht habe.

Der nun vom Dienst freigestellte Mitarbeiter hatte «Heilung unerwünscht», das am 19. Oktober 2009 im Ersten gezeigt wurde, betreut. Darin ging es um die Geschichte einer Hautcreme, die Beschwerden wie Neurodermitis oder Schuppenflechte heilen könne. Der Autor des Beitrags machte klar, dass die Pharmaunternehmen die Marktanführung dieser Creme verhinderten. Zweifel an der Unabhängigkeit des Autors in seiner Argumentation und auch inhaltliche Kritik wurden laut. Ein Buch mit ähnlichem Inhalt veröffentlichte der ehemalige WDR-Redakteur nach dem gesendeten Beitrag, was zusätzlicher Stein des Anstoßes war.

Formelle Programmbeschwerden wurden erhoben, woraufhin im Rundfunkrat des WDR in den vergangenen Monaten intensive Diskussionen geführt wurden. Eine interne Revision wurde mit einbezogen. Die Prüfung hat ergeben, dass der Mitarbeiter seine unmittelbaren Vorgesetzten, die Fernsehdirektorin und die Intendantin und damit auch die Gremien wiederholt über den Zusammenhang von Sendedatum und Buchveröffentlichung getäuscht und falsche Angaben gemacht hat. Intendantin Monika Piel kommentierte: „Ich bin tief enttäuscht über den Vertrauensbruch. Es muss klar sein, dass unsere journalistische Unabhängigkeit nicht verhandelbar ist und dass der WDR ein solches Fehlverhalten nicht duldet“.

Kurz-URL: qmde.de/41962
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRelegation: NDR und BR übertragen Entscheidungsspielenächster ArtikelDie Kino-Kritiker: «Robin Hood»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

Insecure

Heute • 22:20 Uhr • Sky Atlantic HD


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Florian Schmidt-So.
Walpurgis ist weg. Auch wenn's am Sonntag viel zu wenig war - ich dachte er kriegt noch ein "Endspiel" gegen Fürth? https://t.co/rvwmIeN9fm
Stephan Schäuble
#Weigl zurück im #BVB-Mannschaftstraining, aber noch keine Option für @HerthaBSC Ziel: Rückkehr nach LS-Pause.? https://t.co/WisKZJuWg7
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Zu guter Letzt»

Zum Heimkinostart der sympathischen Tragikomödie «Zu guter Letzt» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

Filmrolle für Shania Twain
Shania Twain hat eine Rolle in dem Film "Trading Paint" übernommen. Ihr Comeback scheint Shania Twain jetzt ernsthaft zu betreiben. Nachdem die Cou... » mehr

Werbung