Quotennews

«Unser Star für Oslo» gibt Zuschauer ab

von
Für den Vorentscheid zum «Eurovision Song Contest»  gab es nur noch durchschnittliche Quoten. Besonders in der Zielgruppe wurden Verluste verzeichnet.

Fünf weitere junge Sängerinnen und Sänger wurden vom Publikum ausgewählt und damit ist das Kandidatenfeld für Deutschlands nächsten Teilnehmer am «Eurovision Song Contest» komplett. Das Zuschauerinteresse an «Unser Star für Oslo» ließ allerdings bereits bei der zweiten Ausgabe der Castingshow spürbar nach. Nur noch 2,20 Millionen Menschen waren dabei, als Stefan Raab, Peter Maffay und Sarah Connor über die zehn neuen Teilnehmer urteilten. In der letzten Woche waren es noch 2,62 Millionen gewesen. Der Marktanteil sank von 8,5 Prozent auf 7 Prozent.

Vor allem in der werberelevanten Zielgruppe ging es deutlich abwärts. Von den 2,04 Millionen jungen Zuschauern der Premiere blieben nur noch 1,63 Millionen übrig, was einen Marktanteil von 12,7 Prozent bedeutete. Der liegt nicht nur deutlich unter den 16,5 Prozent der Vorwoche, sondern auch nur noch hauchdünn über dem Fernsehjahresmarktanteil von ProSieben von 12,2 Prozent. Hier dürfte sich der Münchener Sender von seinem Sendergesicht sicherlich etwas mehr erhofft haben.

Die zweite Folge von «Unser Star für Oslo» unterbot damit alle Ausgaben des «Bundesvision Song Contest», den Musikwettbewerb von Stefan Raab, den ProSieben in den letzten fünf Jahren im Frühjahr austrug und der aufgrund des Vorentscheids zum «Eurovision Song Contest»  nun in den Herbst verschoben wurde. Im vorletzten Jahr erreichte der Wettbewerb mit 15 Prozent Marktanteil seinen schlechtesten Wert. 2009 waren 17,5 Prozent aus der werberelevanten Zielgruppe dabei - ein Wert, von dem «Unser Star für Oslo» nun bereits deutlich entfernt ist.

Auch der positive Effekt auf das im Anschluss gesendete «TV Total»  ließ ein wenig nach. 970.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren schalteten ein, der Marktanteil belief sich auf 14,7 Prozent. In der letzten Woche hatte es noch für 15,5 Prozent gereicht. Den «Quatsch Comedy Club»  sahen im Anschluss noch 550.000 Zuschauer aus der werberelevanten Zielgruppe und bescherten ProSieben einen akzeptablen Marktanteil von elf Prozent. Insgesamt kam ProSIeben am Dienstag auf 11,6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/40118
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Big Brother» gibt Carlos noch eine Chancenächster ArtikelSat.1-Film schlägt RTL-Serien

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Midland im März 2020 live zurück in Deutschland
Das US-Country-Trio Midland gibt im März 2020 erneut Konzerte in Deutschland Nach ihrem Deutschland-Debüt am 6. März 2018 in Berlin komm Midland, p... » mehr

Werbung