«American Idol»-Kandidat verlässt Sendung in Handschellen

Der Grafik-Designer Jarrod Norrell provozierte die Jury und die Produzenten der Sendung und wurde schließlich abgeführt.

Mit Reichweiten von über 30 Millionen Fernsehzuschauern gehört «American Idol»  zu den erfolgreichsten amerikanischen Fernsehsendungen des Jahres. Um die Menschen bei der Stange zu halten, gibt es jährlich auch besondere Ereignisse. Nachdem ein Kandidat das Gelände nicht verlassen wollte, mussten Sicherheitskräfte einschreiten.

Das Security-Team der US-Produktionsfirma musste den Kandidaten Jarrod Norrell in Handschellen abführen, weil dieser die Produktion behinderte. Der 28-jährige Grafik Designer wollte mit einer Version von „Amazing Grace“ in den Recall einziehen, jedoch lehnte ihn die Jury ab. „Nein. Sorry, du kannst nicht singen“, sagte das Komitee.

Norrell wollte sich mit diesem Urteil nicht abfinden und sang seinen Song noch einmal. Erneut lehnte die «American Idol»-Jury den Kandidaten ab und bat ihn zu gehen. Doch der junge Mann blieb stur, weshalb die Produzenten die Sicherheitsleute einschalteten. „Dann muss das halt so sein, dass Ihr mich in Handschellen abführt“, so der Bewerber, der dann tatsächlich in Handschellen aus der Sendung geworfen wurde.

26.01.2010 15:48 Uhr  •  Fabian Riedner  •  Quelle: Bild Kurz-URL: qmde.de/39836

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Tags

American Idol ­


Werbung


Newsletter

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Werbung

Letzte Meldungen


Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Marcus Jürgensen
Alles verpackt und los. Um 7.40 Uhr geht der Flieger nach Frankfurt.#ssnhd https://t.co/kmtYVw9SGH
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Hüter der Erinnerung - The Giver»

Zum Heimkinostart der Jugendromanverfilmung «Hüter der Erinnerung - The Giver» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps


Werbung