Primetime-Check

Dienstag, 10. November 2009

von
Konnte RTL seine dienstägliche Marktführerschaft halten? Wie schnitt der Comedy-Dienstag auf ProSieben ab?

Wenig überraschend fiel am Dienstagabend der Tagessieg in der jungen Zielgruppe auf RTL. «CSI: Miami» erreichte 5,52 Millionen Zuschauer und einen Zielgruppenmarktanteil von 24,3 Prozent, «Dr. House» war wie gewohnt etwas stärker und kam auf 5,07 Millionen Zuschauer sowie 26,7 Prozent der jungen Deutschen. Die öffentlich-rechtliche Konkurrenz im Ersten wurde bei den Gesamtzuschauern Marktführer: «Tierärztin Dr. Mertens» interessierte 6,49 Millionen Deutsche, «In aller Freundschaft» unterhielt 6,47 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil beider Serien lag bei 19,9 Prozent, in der werberelevanten Zielgruppe wurden hingegen nur 6,5 bzw. 7,1 Prozent Marktanteil erreicht.

Im ZDF stimmten hingegen weder Gesamt- noch Zielgruppenmarktanteile: Die erste Folge «Sternstunden der Deutschen» sahen gerade einmal 2,63 Millionen Zuschauer und 6,4 Prozent der Jungen, das im Anschluss gezeigte «Frontal 21» erreichte 3,19 Millionen Deutsche und 5,7 Prozent der werberelevanten Zielgruppe. Kaum anders sah es bei Sat.1 aus: Der Sender konnte den Quotenerfolg der Vorwoche nicht wiederholen und erreichte mit der Komödie «Küss mich, Genosse» nur 1,85 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 8,5 Prozent in der wichtigen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen.

ProSieben dürfte mit dem neuen Dienstagabend hingegen überaus zufrieden sein. Erst holten «Die Simpsons» durchschnittlich 2,18 Millionen bzw. 2,27 Millionen Zuschauer und damit Marktanteile von 14,5 bzw. 14,8 Prozent in der jungen Zielgruppe, danach unterhielt eine Doppelfolge «Two and a half Men» 13,4 bzw. 13,8 Prozent der werberelevanten Bevölkerung – die Quoten fielen damit zwar etwas schwächer aus als in der Vorwoche, dennoch gibt es für den Sender mit der roten Sieben keinen Grund zur Besorgnis.

Auf RTL II punktete eine Folge «Zuhause im Glück», die ihre Werte mit 2,22 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 9,7 Prozent in der Zielgruppe im Vergleich zur Vorwoche deutlich verbessern konnte. Auch kabel eins war mit «Deep Impact» erfolgreich: 1,86 Millionen Deutsche brachten dem Sender 9,1 Prozent Marktanteil bei den Jungen. Etwas schlechter als in der Vorwoche fiel hingegen die Auswandererserie «Goodbye Deutschland! Die Auswanderer» aus, die mit 1,45 Millionen Zuschauern auf einen Marktanteil von 6,2 Prozent in der wichtigen Zielgruppe kam.

Mehr zum Thema... CSI: Miami Stargate: Atlantis
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/38386
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«CSI: Miami» mit bester Reichweite seit März 2008nächster ArtikelMichael Wendler löst Kai Pflaume ab

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung