Die Quotenmeter-Quotennews werden präsentiert von
Quotennews

Sat.1: Glänzender Start für Engelke & Pastewka

von
Während die «Schillerstraße»  nur mäßige Quoten holte, schnitten «Ladykracher»  und «Pastewka»  sehr gut ab. Oliver Pocher half das danach jedoch kaum.

Sat.1 und seine Quoten-Probleme am Freitagabend – eigentlich ist es eine Never-Ending-Story. Nahezu alle Formate, die der Sender in der Vergangenheit testete, wurden vom Publikum gnadenlos abgelehnt. Seit dieser Woche ist man wieder bei Comedy angekommen, einem Bereich also, der zuletzt ebenfalls nur wenig Erfolg versprach.

Zufrieden kann man in München nun trotzdem sein, wenngleich am Freitag längst nicht alles nach Plan lief. Was sich bereits in der vergangenen Staffel herauskristallisierte, wurde auch jetzt wieder deutlich: Die «Schillerstraße» scheint ihre besten Zeiten hinter sich zu haben. Jürgen Vogel & Co. erreichten mit einer neuen Folge um 20:15 Uhr nur 1,76 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 5,8 Prozent. Immerhin: In der Zielgruppe lag die Impro-Comedy mit 1,25 Millionen 14- bis 49-Jährigen und 11,4 Prozent auf Höhe des Senderschnitts.



Der Erfolg kam jedoch erst mit Anke Engelkes «Ladykracher» : Auf dem neuen Sendeplatz um 21:15 Uhr konnten sich 13,7 Prozent der Werberelevanten für die Sketchcomedy begeistern. Zudem sah es beim Gesamtpublikum mit 2,58 Millionen Zuschauern durchaus ordentlich aus. Zum Auftakt der neuen Staffel von «Pastewka»  steigerte sich Sat.1 danach sogar noch leicht und verzeichnete 2,60 Millionen Zuschauer – so gut lief es während der dritten Staffel für die Comedyserie mit Bastian Pastewka nie.

Zugleich startete die Serie auch in der Zielgruppe deutlich sehr gut: Dort entsprachen 1,71 Millionen junge Zuschauer einem sehr guten Marktanteil von 15,4 Prozent. Auch hier lief es damit auf Anhieb deutlich besser als während der vergangenen Staffel, die sogar dauerhaft unter dem Senderschnitt verharrte und Sat.1 so manches Rätsel aufgegeben haben dürfte. Angesichts des Erfolg ist es beinahe ärgerlich, dass «Die Oliver Pocher Show» danach fast gar nicht profitieren konnte und mit 10,5 Prozent bei den Werberelevanten sogar unter dem Sat.1-Schnitt lag. Kleiner Trost: Vom Tiefpunkt der Vorwoche konnte sich die Late-Night damit klar erholen.

Bis die Show ein wirklicher Erfolg ist, ist es jedoch noch ein weiter Weg: Beim Gesamtpublikum kam Oliver Pocher am Freitag erneut nicht über 1,40 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 6,5 Prozent hinaus, sodass das Fazit des neuen Comedy-Freitags letztlich nicht zuletzt im Hinblick auf Pocher und «Schillerstraße»  eher durchwachsen ausfallt. Anke Engelke und Bastian Pastewka machen allerdings Hoffnung, dass das inzwischen schon häufig totgeglaubte Genre doch noch nicht am Ende ist.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/38181
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL II: Zauberhafte Nanny vor Terminatornächster ArtikelPrimetime-Check: Freitag, 30. Oktober 2009

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

Veep - Die Vizepräsidentin, Library

Heute • 20:15 Uhr • Sky Atlantic HD


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Werbung
Werbung

Surftipps

Heute vor 40 Jahren gab Elvis Presley sein letztes Konzert
Am 26. Juni 1977 stand der King zum letzten mal live auf der Bühne. In Indianapolis gab Elvis Presley sein finales Konzert vor seinem Tod. Im Juni ... » mehr

Werbung