Quotennews

TV-Duell wird für ZDF, RTL & Sat.1 zum Debakel

von
Deutlich weniger Menschen als 2005 interessierten sich diesmal für das TV-Duell – für Sat.1 wurde das Duell sogar mit weniger als einer Million Zuschauer zum Desaster.

Inzwischen ist die Fernsehdebatte zwischen Bundeskanzler und Herausforderer vor der Bundestagswahl schon gute Tradition geworden – für die Volksparteien eine gute Möglichkeit, noch einmal einer breiten Öffentlichkeit ihre Politangebote zu unterbreiten, schließlich sahen beim letzten Mal fast 21 Millionen Menschen zu, als sich Merkel und der damalige Kanzler Schröder duellierten.

Entsprechend lohnenswert waren die Übertragungen stets auch für die Fernsehsender – zumindest größtenteils. In diesem Jahr mussten die Kanäle mit dem Duell zwischen Angela Merkel und Frank-Walter Steinmeier dagegen allesamt kleinere Brötchen backen, was womöglich auch daran lag, dass es sich mehr um ein Selbstgespräch der aktuellen Regierung handelte und letztlich wohl auch dem bisher weitgehend lahmen Wahlkampf verschuldet gewesen sein dürfte. Die Folge: Auf vier Sender verteilten sich diesmal nur noch 14 Millionen Interessierte.



Eigentlich gehörten alle vier großen Sender, auf denen das Aufeinandertreffen ausgestrahlt wurde, zu den Verlierern – selbst Das Erste, das sich mit Abstand am besten schlug, musste gegenüber 2005 klare Verluste hinnehmen. Sahen damals noch 9,69 Millionen Menschen zu, waren diesmal nur knapp acht Millionen dabei. 7,86 Millionen - und damit mehr als die Hälfte - schalteten im Schnitt im Ersten ein, sodass der Marktanteil bei 23,4 Prozent lag. Das ZDF, das vor vier Jahren noch auf sechs Millionen kam, musste sich am Sonntag mit nur noch 3,47 Millionen Zuschauern und 10,3 Prozent Marktanteil begnügen.



Kräftige Verluste auch für RTL – dort sahen fast nur noch halb so viele Menschen zu wie beim Duell zwischen Schröder und Merkel. Kurios: Mit 2,06 Millionen Zuschauern und nur 6,1 Prozent Marktanteil fiel das Duell sogar schwächer aus als die Vorberichterstattung des Kölner Senders. Ohnehin ist RTL wohl einer der größten Verlierer: Gelang es 2005 noch, sich beim jungen Publikum klar an die zweite Stelle zu setzen, so lag der Sender nun mit 1,21 Millionen Werberelevanten und 8,2 Prozent Marktanteil nur minimal vor dem ZDF – eine bittere Enttäuschung. Das Erste erreichte 2,36 Millionen 14- bis 49-Jährige und setzte sich mit 15,9 Prozent Marktanteil in dieser Gruppe an die Spitze.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Wie das Duell für Sat.1 zum riesigen Desaster wurde und welcher Sender mit seinen Analysen am meisten punkten konnte.

vorherige Seite « » nächste Seite

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/37233
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Kreis runde Sache»: Camp-Nattern und Kakerlakennächster ArtikelPrimetime-Check: Sonntag, 13. September 2009

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Chris Lymberopoulos
RT @SkySportDE: Rudi Völler will von einem "Endspiel" für Heiko Herrlich gegen Stuttgart nichts wissen. @Sky_ChrisL #skybuli #Bayer04 #Leve?
Sky Ticket
Freut ihr euch auf #JudithGrimes? Heute endlich eine neue Folge #TheWalkingDead streamen mit Sky Ticket. #TWDaufFOX https://t.co/D5Psc7FKXl
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung