Wirtschaft

Sky trennt sich von 1-2-3.tv

von
In Unterföhring zieht man seinen Kurs weiterhin durch – das Münchner Pay-TV-Unternehmen gibt seine Anteile deshalb zurück.

Sky-Boss Mark Williams zieht seinen Kurs weiter konsequent durch: In Unterföhring will man sich auf das Kerngeschäft Pay-TV konzentrieren. Beteiligungen an Firmen oder Free-TV-Sendern sind deshalb nicht mehr wirklich erwünscht. Bislang hielt das Unternehmen den noch aus Premiere-Zeiten existierenden 14,4-prozentigen Anteil an dem Shoppingkanal 1-2-3.tv.

Diesen hat man nun an die anderen Gesellschafter des Kanals verkauft, bestätigte ein Sky-Sprecher. Erworben hatte Premiere 1-2-3.tv im August 2007 als man mit «Champions TV» im Free-TV in Sat.1 vertreten war und das freiempfangbare Fernsehen noch als wichtige Säule ansah, um unabhängiger vom Pay-TV-Markt zu werden.



Die Anteile an 1-2-3.tv wurden von Premiere übrigens schon im vergangenen Jahr in voller Höhe abgeschrieben – schon damals war vorherzusehen, dass sich das Unternehmen zeitnah von der Beteiligung trennen wird. Dass es 1.2.3-tv wirtschaftlich nicht gut gehe, hat der Auktionssender inzwischen dementiert.

Mehr zum Thema... Champions TV TV-Sender Sat.1 Sky
Kurz-URL: qmde.de/36819
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelARD punktet mit Hollywood – aber erst spätnächster ArtikelStartet Serie A ohne Sky Deutschland?

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung