Primetime-Check

Donnerstag, 21. Mai 2009

von
Wie erfolgreich waren die RTL-Serien? Kam das ZDF mit seiner Grand Prix-Übertragung an?

Durchschnittlich 4,61 Millionen Fernsehzuschauer versammelten sich am Donnerstagabend und schalteten das Finale von «Germany’s Next Top Model 4» an. Mit einem Marktanteil von 17,0 Prozent bei allen und 29,4 Prozent bei den Werberelevanten schnitt die Sendung sehr erfolgreich ab. Ab 23.05 Uhr waren sogar noch 2,57 Millionen Zuschauer bei «red!»  dabei. Die Sendung verbuchte 2,57 Millionen Bundesbürger (16,2% MA), in der Zielgruppe kam das von Annemarie Warnkross moderierte Magazin auf 24,3 Prozent Marktanteil.

Obwohl ProSieben sehr stark war, verzeichnete auch Sat.1 ganz passable Einschaltquoten. Der Spielfilm «Shaggy Dog» interessierte 2,19 Millionen Zuseher, der Marktanteil bei den jungen Menschen betrug 11,4 Prozent. Die anschließende Wiederholung von «Navy CIS»  ging an den Zuschauern vorbei, da nur 8,8 Prozent bei den Werberelevanten eingestrichen wurden. RTL hatte mit seinen Krimis zu kämpfen: Keine einzige Serie kam über den Senderschnitt. «Alarm für Cobra 11» brachte es auf 12,6 Prozent in der Zielgruppe, «CSI» verzeichnete immerhin 13,2 Prozent Marktanteil. Ab 22.15 Uhr schickte der Sender noch «Bones»  ins Rennen, doch das Ergebnis fiel mit 2,42 Millionen Zuschauern und 14,7 Prozent in der Zielgruppe schlecht aus.

Das Erste konzentrierte sich am Donnerstag auf die Highlights des 33. Zirkusfestivals von Monte Carlo. Im Schnitt sahen 3,98 Millionen Zuschauer zu, mit einem Marktanteil von 13,6 Prozent kann man zufrieden sein. Jedoch entpuppte sich die Sendung bei den jungen Menschen mit 4,6 Prozent als Flop. Noch weiter abwärts ging es mit der Dokumentation «Traumberuf Diplomat?», die nur 3,5 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte. Insgesamt schalteten 1,91 Millionen Zuschauer ein. Beim ZDF wurde der Vorentscheid zum «Grand Prix der Volksmusik» ausgetragen, der mit 3,78 Millionen Bundesbürgern relativ erfolgreich war. Der Marktanteil lag zwar bei guten 12,9 Prozent, aber von den jungen Menschen sahen kaum welche zu. Nur 1,9 Prozent Marktanteil wurde in dieser Gruppe gemessen. Selbst das im Anschluss ausgestrahlte «heute-journal»  kam aus dem Quotensumpf nicht mehr raus (2,9% MA bei den 14- bis 49-Jährigen).

Der Start der siebten «Law & Order: New York»-Staffel lockte 1,01 Millionen Zuschauer zu RTL II, die Wiederholung verbuchte mit 5,4 Prozent Marktanteil allerdings keinen Wert über dem Senderschnitt. Direkt danach lief «Frauentausch» , das mit 0,94 Millionen Zusehern immerhin 5,8 Prozent bei den jungen Menschen holte. Der Sender VOX strahlte «Unbreakable»  aus, der sich mit 1,51 Millionen Bundesbürgern gegen die Konkurrenz behaupten konnte. Denn in der Zielgruppe wurden 8,7 Prozent gemessen. Noch besser lief es um 22.15 Uhr für «Keine halben Sachen» , den Film verfolgten 9,2 Prozent der Werberelevanten.

Vier Stunden «Star Trek – Das nächste Jahrhundert»  zeigte kabel eins am Donnerstag. Zunächst wurde das Finale der dritten und dann die erste Folge der vierten Staffel aufgeführt. Mit 0,88 Millionen Zuschauern und 5,8 Prozent Marktanteil lag kabel eins im grünen Bereich. Danach wurde das zweiteilige Serienfinale ausgestrahlt, das mit 0,90 Millionen Zuschauern richtig gut performte. Mit 7,8 Prozent Marktanteil können die Verantwortlichen bei dem kleinen Münchener Sender richtig zufrieden sein.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/35054
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelVolksmusik verscheucht die Jungennächster ArtikelRTL-Serien ohne Chance gegen die Models

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport News HD
Darum erinnert Dortmunds Zwischenrunden-Los Lothar Matthäus an Eintracht Frankfurt: https://t.co/caAX0arh67
Werbung
Werbung

Surftipps

Ann Doka gewinnt Deutschen Rock- & Pop-Preis 2017
Ann Doka erhält den Rock und Pop Preis als Beste Country-Sängerin und Beste Pop-Sängerin. Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie wurden am 9. Dezemb... » mehr

Werbung