Quotencheck

«Sturm der Liebe»

von  |  Quelle: ARD
Die Telenovela ist derzeit das erfolgreichste Programm des Ersten Deutschen Fernsehens. Nun lief Folge 500.

Am Montag, 19. November 2007, wurde die 500. Folge der ARD-Telenovela «Sturm der Liebe» ausgestrahlt. Die Serie ist am 26. November 2005 beim Ersten gestartet und hat seither den gleichen Sendeplatz. Die Einschaltquoten der Premiere waren vernichtend, denn nur 1,06 Millionen Zuschauer schalteten ein. Es wurden magere Marktanteile von 10,5 Prozent bei allen und 4,7 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen erreicht.

Am Folgetag stieg die Reichweite leicht an, jedoch markierte die dritte Folge das ein Tief: Nur 0,97 Millionen Menschen entschieden sich für die junge Nachmittagstelenovela, der Marktanteil betrug 9,3 Prozent (Zuschauer ab drei Jahren) sowie 4,9 Prozent in der Zielgruppe. In der zweiten Sendewoche wurden zeitweise nur 0,79 Millionen Menschen erreicht, der absolute Tiefstwert der Serie deutete auf einen Flop hin. Doch wie durch ein Wunder stiegen die Quoten in der vierten Ausstrahlungswoche an und die Telenovela lag die ganze Woche über der "Eine Million-Zuschauer-Grenze".



Bereits in der Woche vor Weihnachten 2005 erreichte «Sturm der Liebe» durchgängig zwei Millionen Zuschauer, durchschnittlich fuhr man eine Reichweite von 2,31 Millionen ein. Der Marktanteil lag zu diesem Zeitpunkt bei erfolgreichen 19,2 Prozent bei allen sowie 9,3 Prozent bei den Werberelevanten. Bis zum Finale der ersten Staffel Ende Januar 2007/Anfang Februar 2007 stieg die Reichweite auf bis zu 4,51 Millionen Fernsehzuschauer an, die Marktanteile waren längst doppelt so hoch wie der ARD-Schnitt.



Umso schwieriger war es für die Verantwortlichen eine neue Hauptdarstellerin einzubauen, die weiterhin Millionen von Menschen begeistern kann. Dennoch schaffte man es in München und so kann man durchaus mit den Werten zufrieden sein. Bislang holten die 182 Folgen der zweiten Staffel 3,17 Millionen Zuschauer sowie 28,5 Prozent Marktanteil. Beim jungen Publikum lag man bislang bei 13,0 Prozent. Zum Vergleich: Die erste Liebesgeschichte unterhielt „nur“ 2,71 Millionen Menschen (23,4|11,7).

Jedoch sind die Einschaltquoten von «Sturm der Liebe» nach der ersten Staffel abgefallen, hielten sich aber über den Sommer 2007 auf hervorragendem Niveau. So waren meistens zwischen 2,80 und 3,30 Millionen Menschen am Nachmittag auf dem Sofa und verfolgten die 50-minütige Serie. Meistens wurden Marktanteile von 27 Prozent erreicht, wobei es natürlich einzelne Ausschläge gab. In den letzten Wochen kletterten die Reichweiten, so liegen die Wochendurchschnitte wieder deutlich über der Drei-Millionen-Marke. Die 30-Prozent-Hürde bei den Marktanteilen wurde ebenfalls im Herbst 2007 geknackt.



Mit diesen Einschaltquoten wird die Bavaria Film-Serie «Sturm der Liebe» noch mindestens eine Liebesgeschichte überstehen, denn bislang haben sich die Quoten nicht zum Schlechteren entwickelt. Ab Dezember 2007 wird die Figur der Samia den neuen weiblichen Hauptpart übernehmen. Es ist davon auszugehen, dass die Zuschauer auch die dritte Liebegeschichte mitgehen werden.

Mehr zum Thema... Serie Sturm der Liebe
Kurz-URL: qmde.de/23566
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelVariety als Streikbrecher in den USA?nächster ArtikelNeue Darnell-Show startet Mitte Februar im Ersten
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung