Quotencheck

«Dr. House»

von  |  Quelle: RTL
Seit Mitte Oktober 2006 zeigte RTL alle 24 Folgen der zweiten Staffel. Inzwischen ist «Dr. House» die erfolgreichste US-Serie im deutschen Fernsehen.

Mit «Dr. House» ist RTL ein wahrer Glücksgriff gelungen: Die zweite Staffel war noch deutlich erfolgreicher als die erste – von daher war ein guter Schachzug, die neuen Folgen gleich im Anschluss an Staffel eins zu zeigen. Mit Folge „Ich, ihr und Hippokrates“ ging es am 17. Oktober 2006 weiter: Insgesamt sahen an diesem Abend durchschnittlich 4,75 Millionen Menschen zu, was einem Marktanteil von 15,3 Prozent beim Gesamtpublikum entsprach. In der Zielgruppe konnte der Staffelauftakt mit 3,07 Millionen 14- bis 49-Jährigen sowie 22,8 Prozent Marktanteil an den Erfolg der ersten Staffel anknüpfen – die meisten Zuschauer dürften ohnehin keinen Unterschied bemerkt haben.




Sieben Tage später erreichte «Dr. House» sogar 24,1 Prozent der jungen Zuschauer, insgesamt waren fast fünf Millionen Menschen dabei. Lediglich in der dritten Sendewoche musste RTL einen leichten Tiefpunkt verkraften: Die Episode „Irrtum“ war mit 4,35 Millionen Zuschauern die schwächste der zweiten Staffel. In der Zielgruppe erreichte «Dr. House» 2,80 Millionen 14- bis 49-Jährige – alle anderen Episoden lagen stets über der 3-Millionen-Marke.



Besonders erfreulich für RTL: Nach einer kurzen Winterpause ging es mit ähnlichen Quoten weiter. Jeweils rund ein Viertel der 14- bis 49-Jährigen bekamen von «Dr. House» nicht genug – den vorläufigen Höhepunkt gab es dann am 13. März 2007: 3,96 Millionen Werberelevante entschieden sich für den US-Hit und sorgten damit für herausragende 30,1 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Mit solchen Werten hätten wohl nicht mal die Verantwortlichen des Kölner Senders gerechnet. Zudem lief es auch insgesamt mit 5,77 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 18,4 Prozent so gut wie noch nie.



Zwar gab es in der folgenden Woche einen leichten Einbruch – „nur“ noch 24,2 Prozent der Jungen waren dabei -, danach war jedoch wieder ein deutlicher Aufwärtstrend erkennbar: Mit Marktanteilen von 27 bis 29 Prozent lief es für «Dr. House» gewohnt gut. Den besten Wert der zweiten Staffel fuhr die Serie schließlich am 18. April 2007: An diesem Abend wollten erstmals mehr als vier Millionen 14- bis 49-Jährige die neueste «Dr. House»-Folge nicht verpassen. 4,17 Millionen Zuschauer dieser Altersklasse bedeuteten satte 31,3 Prozent Marktanteil. Beim Gesamtpublikum gab es mit 6,22 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 20,1 Prozent ebenfalls einen neuen Bestwert.



Im Schnitt brachte es die zweite Staffel daher auf 5,19 Millionen Zuschauer und einen damit verbundenen Marktanteil von 16,3 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichten die gezeigten 24 Folgen durchschnittlich 3,52 Millionen Junge und 26,0 Prozent Marktanteil. Damit war die zweite Staffel deutlich erfolgreicher als die erste, die noch auf 2,24 Millionen Werberelevante sowie einem Marktanteil von 19,3 Prozent. Beim Gesamtpublikum erreichten die ersten 22 Folgen im vergangenen Jahr 3,59 Millionen Zuschauer und 13,5 Prozent Marktanteil.

Kurz-URL: qmde.de/19980
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelComedy Central zeigt «Out of Practice» nächster ArtikelSo gut? Sat.1 verlängert «Ein Job – Deine Chance» vor erster Ausstrahlung

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung