Quotencheck

«CSI»

von
22 Folgen der sechsten Staffel zeigte RTL seit November 2006. Doch der Quotenverlauf dürfte nicht nur für zufriedene Gesichter sorgen.

Es glich einem Paukenschlag, als sich RTL im vergangenen Jahr nach «CSI: Miami»nun auch «CSI: Den Tätern auf der Spur» vom kleinen Bruder VOX nahm. Die Verantwortlichen wollten damit den in der Krise steckenden Donnerstag wieder auf Vordermann bringen. Und der Anfang verlief auch absolut nach Plan: 5,64 Millionen Menschen waren am 09. November dabei, als die Folge „Feuer und Flamme“ ab 21:15 Uhr ausgestrahlt wurde – nie zuvor erreichte «CSI» so viele Zuschauer. Der Marktanteil betrug starke 17,9 Prozent beim Gesamtpublikum. Noch dazu war man in der wichtigen Zielgruppe mit 3,26 Millionen 14- bis 49-Jährigen sowie 23,6 Prozent Marktanteil die klare Nummer eins.

Die 3-Millionen-Marke konnte man in den folgenden zwei Wochen zwar nicht ganz halten, doch die Marktanteile lagen stets über 22 Prozent – ein voller Erfolg für RTL. Für einen Kracher sorgte schließlich die erste Folge im Dezember 2006: 3,16 Millionen werberelevante Zuschauer bedeuteten an diesem Tag fantastische 25,4 Prozent Marktanteil, nur wenige Wochen später erreichte man mit «CSI» erneut mehr als ein Viertel des jungen Publikums. Stark war auch der Start ins neue Jahr: Gegen den neuen Sat.1-Krimi-Donnerstag programmierte RTL die Doppelfolge „Im Kugelhagel“ und brachte es auf beachtliche 24,2 Prozent der 14- bis 49-Jährigen. Fast fünf Millionen sahen insgesamt zu.


Den erfolgreichsten Abend der sechsten Staffel gab es sieben Tage später am 11. Januar: Schon um 20:15 Uhr zeigte man die Folge „Vermisst“. 5,56 Millionen Zuschauer ab drei Jahren waren dabei und bescherten RTL einen starken Marktanteil von 16,6 Prozent. Im Anschluss kam „Der Wolfsmann“ auf 5,69 Millionen Zuschauer sowie 18,0 Prozent Marktanteil – Bestwert seit Start der Serie in Deutschland. In der Zielgruppe sahen jeweils etwas mehr als 3,40 Millionen junge Menschen zu, auch hier konnte ein neuer Reichweitenrekord aufgestellt werden. Die Marktanteile beliefen sich auf 26,5 und 26,2 Prozent.




Doch diese Werte sollten bis zum vorläufigen Finale der Staffel im April nicht mehr erreicht werden. Weil die neue Serie «Post Mortem» im Vorprogramm kein geeignetes Lead-in war und auch nach dem Ende der deutschen Reihe das Interesse offenbar zurückging, erreichte «CSI» ab Ende Januar stets weniger als fünf Millionen Zuschauer. De vorläufigen Tiefpunkt gab es am 01. Februar: Mit 4,00 Millionen Zuschauern lag der Marktanteil beim Gesamtpublikum nur noch bei soliden 12,4 Prozent. Auch die bei den 14- bis 49-Jährigen erreichten 18,4 Prozent waren für «CSI»-Verhältnisse schwach. Immerhin konnte sich die Serie zwei Wochen lang schließlich wieder über die Marke von 20 Prozent retten.

„Brandgefährlich“ – so der Titel der 17. Folge – wurde es schließlich am 22. Februar 2007: In der Zielgruppe kam «CSI» zwar erneut auf mehr als 19 Prozent der Werberelevanten, doch mit nur 3,79 Millionen Zuschauern war man inzwischen deutlich von den Bestwerten der Staffel entfernt. Der Marktanteil fiel an diesem Abend mit 12,2 Prozent so schlecht aus wie noch bei keiner RTL-Ausstrahlung. Bis Anfang April 2007 verfehlte die US-Krimiserie noch drei weitere Male die „magische“ 4-Millionen-Zuschauer-Marke. Besonders alarmierend: In der Zielgruppe blieb «CSI» fortan regelmäßig bei weniger als 20 Prozent Marktanteil.


An gleich zwei Abenden wurde nicht mal die 18-Prozent-Marke übersprungen. Weil RTL auf die Ausstrahlung zweier Folgen vor der Sommerpause verzichtete, gab es bereits am 05. April 2007 mit der Episode „Tödliches Spiel“ das vorgezogene Staffel-Finale. 2,31 Millionen 14- bis 49-Jährige sahen an diesem Abend zu, knapp eine Million weniger als beim Auftakt im November 2006. Damit lag man sogar unter dem Durchschnittswert der fünften Staffel, die noch bei VOX zu sehen war. Mit einem Marktanteil von 19,2 Prozent lag «CSI» aber dennoch wieder über dem RTL-Schnitt. Insgesamt kam man auf 4,11 Millionen Zuschauer sowie 13,6 Prozent Marktanteil.

Durchschnittlich waren 4,65 Millionen Bundesbürger dabei, als RTL in den vergangenen Monaten die sechste Staffel des US-Dauerbrenners ausstrahlte. Der Marktanteil belief sich auf gute 14,8 Prozent. Und auch in der Zielgruppe waren die neuen Folgen mit 2,81 Millionen 14- bis 49-jährigen Zuschauern und 21,6 Prozent Marktanteil ein voller Erfolg. Dennoch dürfte der Quotenverlauf nicht gerade beruhigend sein, war man zuletzt doch deutlich von den Höchstwerten entfernt.

Kurz-URL: qmde.de/19593
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNeue «Popstars»-Staffel beginnt schon im Juninächster ArtikelDie Kritiker: «Pfarrer Braun: Braun unter Verdacht»
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport News HD
Anpfiff zum letzten Länderspiel des Jahres! Zum Liveblog: https://t.co/Fltr77jrK8 #GERNED https://t.co/KVDbDPoxwc
Jens Bohl
RT @73Kretzschmar: Montagskino. Tatort Flensburg. Der Handball-Thriller ???? @SGFleHa ? @RNLoewen ? Ab 18 Uhr auf @SkySportDE ??????? #SkyH?
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung