Quotencheck

«Lotta in Love»

von

17 Folgen hat die neue ProSieben-Telenovela «Lotta in Love»  auf dem Buckel. Zeit, sich nun dem Quotenmeter.de-Quotencheck zu unterziehen. Großartig war die Werbekampagne, die der Münchner Sender im Vorfeld der Serie startete. Funkspots, große Plakate, Trailer auf allen Sendern der Familie und drei Gastauftritte beim Klassenprimus «Verliebt in Berlin» . Niemand konnte behaupten von Lotta im Vorfeld nichts gehört zu haben. So waren auch die Quoten zum Start ganz ordentlich. Denn man muss bedenken, dass die Geschichte, die sich um das Musik-Biz dreht, ohnehin eine eher junge Zielgruppe anspricht. Mit 12,7 Prozent Marktanteil (0,83 Millionen) lag die Telenovela über dem Senderschnitt – das bisher einzige Mal. Über-50-Jährige schauten im Übrigen kaum zu: Insgesamt waren nämlich nur 0,98 Millionen dabei – ergo: Nur 150.000 Zuschauer waren „nicht werberelevant“.


Doch allmählich fielen die Quoten immer weiter ab – freitags lief es grundsätzlich am Schlechtesten. Ein Bild, das auch ähnliche Formate wie «Verliebt in Berlin» oder «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» kennen. Doch nicht nur innerhalb der Woche setzte Lotta zur Talfahrt an, auch innerhalb des ersten Monats wurden die Werte niedriger und niedriger. Betrug der Marktanteil in der Zielgruppe in Woche eins noch 10,61 Prozent, waren es in Woche zwei nur noch 8,76 Prozent. Ein Negativwert wurde in der Vorosterwoche erreicht: 7,73 Prozent Marktanteil wurde an den vier Sendetagen durchschnittlich eingefahren.

Das gleiche Bild auch bei den Einschaltquoten: Hier sank die Zahl von zunächst 670.000 Zuschauern in Woche eins auf 480.000 Zuschauer in Woche drei. Am Dienstag nach Ostern waren die Werte sogar nochmals niedriger.

Pfeil nach unten auch bei den Zuschauern ab drei Jahren: Verfolgten in der ersten Sendewoche noch durchschnittlich 830.000 Zuschauer (4,73%) die Geschichten um Lotta und Alex, waren es in Woche drei nur noch 590.000 (3,43%).


Zählt man nun alle Zahlen zusammen, ergibt sich folgendes Bild: In den ersten 17 Folgen erreichte Lotta einen Marktanteil von durchschnittlich 4,0 Prozent ab 3 Jahren. In Zuschauerzahlen ausgedrückt entspricht dies einem Wert von 680.000 Bundesbürgern. In der Zielgruppe liegt der Marktanteilswert etwas höher – bei 8,8 Prozent. 550.000 Werberelevante sind im Durchschnitt im Lotta-Fieber. Zum Vergleich der aktuelle ProSieben-Jahresschnitt: Bei den Zuschauern ab 3 Jahren erreicht der Münchner Sender 6,4 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen 11,4 Prozent Marktanteil.

Kurz-URL: qmde.de/14198
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Kreis runde Sache»: Moralischer Siegernächster ArtikelSo läuft die WM bei Premiere
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Stefan Hempel
RT @AStumptner: Geht schon spannend los! Zverev trifft die Filzkugel perfekt und @Sky_StefanH am Mikrofon immer den richtigen Ton! #SkyTenn?
Thomas Kuhnert
RT @SkySportNewsHD: 22 Jahre nach Becker! Zverev schlägt Federer und steht im Endspiel der ATP-Finals: https://t.co/bFhn1v64JZ Das Finale?
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung