Quotennews

Unglaubliche Zahlen: 34. Spieltag beschert Sky Bundesliga Platz drei aller Privaten

von   |  1 Kommentar

Sky Bundesliga HD war am Sonntagnachmittag klarer Marktführer.

2. Bundesliga - Die Entscheidungen

  • Absteiger aus Liga eins: Paderborn, Düsseldorf
  • noch ausstehend: Relegation zwischen Liga eins und zwei zwischen Bremen und Heidenheim
  • Absteiger aus Liga zwei: Dresden, Wehen Wiesbaden
  • noch ausstehend: Relegation zwischen Liga zwei und drei. Aus Liga zwei nimmt Nürnberg daran teil, aus Liga drei (Stand zwei Spieltage vor Schluss) Ingolstadt
  • Aus Liga drei steigen nach aktuellem Stand auf: Würzburg, Braunschweig
Jubel bei Sky Deutschland. Nach den schon sehr starken Zuschauerzahlen des 34. und letzten Spieltags der ersten Bundesliga (siehe eigene Meldung), haben die 18 Zweitligavereine zusammen mit Sky am Sonntag nun nachgelegt. Am Sonntag fielen weitere Entscheidungen in der zweiten Liga (siehe Infobox). 0,80 Millionen Umworbene sahen die Momente unmittelbar nach Abpfiff – ab 17.23 Uhr fassten die Kommentatoren das Geschehen der zurückliegenden Momente nochmals zusammen. In diesen wurde unter anderem klar, dass der Hamburger SV ein weiteres Jahr in der zweiten Liga bleiben muss. Die Hanseaten verloren gegen Sandhausen – und zwar mit 1:5 ziemlich deutlich.

Insgesamt landete die Bundesligaübertragung somit auf dem sechsten Platz (Zielgruppe 14 bis 49). Rechnet man allerdings die Programme der öffentlich-rechtlichen Sender heraus, so sicherte sich Sky sogar Platz drei. Nur RTLs Hauptnachrichten «RTL Aktuell» (mit 19,4% sowie 0,98 Millionen jungen Sehern) und «X-Men: Apocalypse» (landete bei 0,85 Millionen Umworbenen, 10,8%) waren noch gefragter. Die eigentliche Konferenz, die um 15.30 Uhr startete, war nur minimal weniger gefragt. Sie kam bei den 14- bis 49-Jährigen auf 0,70 Millionen Zuschauer – und sicherte sich ebenfalls die Marktführung am Sonntagnachmittag. Mit 17,2 Prozent Marktanteil lief es für den in München ansässigen Pay-TV-Anbieter reibungslos. Insgesamt schauten 1,41 Millionen Fußballfans zu.

Übrigens: Die Zahlen zeugen nicht nur von einer deutlich steigenden Popularität der zweiten Liga, sondern bestätigen auch, dass es wohl richtig war, weiter auf diese Liga zu setzen. Vor einer Woche hatte Sky Exklusivrechte an der überwiegenden Mehrheit der zweiten Bundesliga erworben. Sky Bundesliga bleibt somit bis mindestens 2025 Heimat der zweiten Liga. Fast schon erstaunlich, dass für diesen Rechtedeal am Sonntag während der Übertragung keinerlei Werbung gemacht wurde.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/119415
Finde ich...
super
schade
93 %
7 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKomplettübernahme: Banijay holt sich 100 Prozent von Brainpoolnächster ArtikelGroßer Flop: RTLs «Hotel Transsilvanien 2» verfehlt Sechs-Prozent-Marke
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Wolfsgesicht
30.06.2020 02:31 Uhr 1
Ich denke fast die zweite Liga würde stärker davon profitieren wenn sie nach der ersten Liga liefe. Ich schalte frühestens um 15:00 Uhr ein, da wäre es eigentlich ganz gut wenn die zweite Liga samstags um 17:30 Uhr käme und das Topspiel der 1. Bundesliga dann um 20:30 Uhr. Denke mir da auch eine Verteilung der Lizenz für das Topspiel an Free und Pax tv könnte finanziell gut passen (dürfte nur nicht separat vergeben werden) und schlussendlich wäre die 2. Liga Lizenz deutlich wertvoller als Lückenfüller zwischen 1. BuLi Konferenz und 1. BuLi Topspiel. 17:30 Uhr bis 19:20 Uhr dürften auch für die Rückreise passen.

Das einzig blöde wäre das daraus resultierende 20:30 Uhr Spiel der 1. Bundesliga am Sonntag, wenn man um 17:30 dann die 2. Liga zeigt. Wobei man es auch um 13:30 Uhr austragen kann. Hauptsache die 2. Liga kommt später.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Charlie Daniels ist tot
Der Country-Sänger Charlie Daniels ist verstorben. Der Country-Sänger Charlie Daniels ist tot. Er erlag am Montag, den 6. Juli 2020, im Alter von 8... » mehr

Werbung