Primetime-Check

Sonntag, 19. Januar 2020

von

Überzeugte «Polizeiruf 110» die Menschen zum Einschalten? Wie viele Zuschauer erreichte RTL mit der großen Dschungelparty und erreichte ProSieben mit dem Championship-Spiel mehr Zuschauer als in der vergangenen Woche?

Das Erste verbuchte am Sonntag mit dem «Polizeiruf 110: Söhne Rostocks» um 20.15 Uhr eine überdurchschnittliche Zuschauerschaft von rund 8,80 Millionen Menschen ab drei Jahren und einen Marktanteil von 24,5 Prozent. Dieser lag bei den 14- bis 49-Jährigen bei 18,0 Prozent. Somit geht der Sender als Sieger des Gesamtmarktes und der 14- bis 49-Jährigen aus der vergangen Primetime, obwohl er im Vergleich zur vorherigen Woche weniger Menschen erreichte. Mit «Anne Will» sanken die Quoten ab 21.45 Uhr wieder. Insgesamt schauten sich 2,45 Millionen Leute mit einem Anteil von 9,0 Prozent die Sendung an. Die Quote lag bei den Jungen bei 3,5 Prozent. Die «Tagesthemen» erreichten ab 22.45 Uhr noch 1,32 Millionen Zuschauer bei einem Gesamtmarktanteil von 6,4 Prozent. 3,7 Prozent der Jungen waren ebenfalls vor dem Fernseher. «Frühling – Genieße jeden Augenblick» wollten im Schnitt rund 5,62 Millionen Menschen mit einem Anteil von 15,7 Prozent des Gesamtmarktes sehen. Die jungen Zuschauer waren mit 7,8 Prozent vertreten. Mit diesen Quoten verbesserte sich das ZDF im Vergleich zur vergangenen Woche. Das «heute-journal» bewegte um 21.45 Uhr insgesamt rund 4,98 Millionen Menschen zum Einschalten. Hier lagen die Quoten bei 16,8 und 8,4 Prozent. «Inspector Barnaby» erreichte gute Einschaltquoten. Insgesamt sahen sich 2,97 Millionen Zuschauer die Fernsehserie an. Es wurden Marktanteile von 14,5 und 4,3 Prozent ermittelt.

«Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! Die große Dschungelparty» brachte RTL bessere Zuschauerzahlen als in der vergangenen Woche ein. Die Sendung erreichte mit durchschnittlich 1,45 Millionen Interessierten einen guten Marktanteil von 13,6 Prozent bei der Zielgruppe. Insgesamt schauten sich 8,7 Prozent beziehungsweise rund 3,01 Millionen Zuschauer ab drei Jahren die Sendung bei dem Sender an. Anschließend erreichte die zehnte Folge von «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» um 22.15 Uhr überdurchschnittliche 5,02 Millionen Menschen mit einer Quote von 23,6 Prozent. Die Serie wurde von sehr starken 34,3 Prozent der Umworbenen beziehungsweise 2,37 Millionen gesehen. Bei Sat.1 lief es bei der vergangenen Primetime im Vergleich zur vorherigen Woche etwas schlechter. «Verborgene Schönheit» erreichte 8,6 Prozent der Zielgruppe mit 0,91 Millionen Zuschauern. Insgesamt waren 4,9 Prozent des Gesamtmarktes vor dem Fernseher. «Sieben Leben» brachte dem Sender im Anschluss noch 3,6 Prozent des Gesamtmarktes und 5,0 Prozent beziehungsweise 0,26 Millionen junge Zuschauer ein.

«ran Football» bewegte bei ProSieben ab 20.45 Uhr insgesamt rund 0,95 Millionen Menschen zum Einschalten. Das entspricht einen Gesamtmarktanteil von 2,6 Prozent und einen Anteil von soliden 6,5 Prozent bei den Umworbenen. Das Championship-Spiel zwischen den Chiefs und Tennessee Titans erreichte seinen Höhepunkt, wie schon in der vorherigen Woche, bei dem zweiten Quarter. Dort hatte ProSieben insgesamt 1,42 Millionen Menschen vor dem Fernseher mit einer jungen Zuschauerschaft von 1,12 Millionen Menschen und 12,8 Prozent. Etwas später erreichte ProSieben mit dem dritten Quarter ab 22.40 Uhr noch 1,15 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und 13,5 Prozent der Umworbenen. «Männertag» verbuchte bei RTLZWEI gute 3,1 Prozent Marktanteil bei den Zuschauern ab drei Jahren und 6,2 Prozent beziehungsweise 0,67 Millionen bei den Umworbenen. Mit dem im Anschluss laufenden Film «Männertrip» hatte der Sender im Anschluss Quoten von 1,5 und 3,3 Prozent. Es waren 0,21 Millionen 14- bis 49-Jährige vor dem Fernseher.

Eine neue Folge «Trucker Babes» wurde ab 20.15 Uhr bei Kabel Eins ausgestrahlt. Die Sendung verbuchte Zahlen von insgesamt 1,28 Millionen Zuschauern und einen Marktanteil von 3,8 Prozent des Gesamtmarktes. Darüber hinaus schalteten 0,63 Millionen Umworbene mit einem Marktanteil von 6,0 Prozent ein. Ab 22.15 Uhr setzte der Sender auf «Abenteuer Leben am Sonntag» und erreichte 0,67 Millionen Menschen ab drei Jahren beziehungsweise 3,8 Prozent. Die Quote der Zielgruppe lag mit 0,27 Millionen Interessierten bei 4,7 Prozent. VOX unterhielt am Sonntagabend mit der fünften Folge von «Promi Shopping Queen» ab 20.15 Uhr insgesamt rund 0,54 Millionen Menschen. Somit erreichte der Sender 1,8 Prozent des Gesamtmarktes und muss im Vergleich zur vergangenen Woche leichte Verluste hinnehmen. Es schalteten ebenfalls 0,27 Millionen beziehungsweise 2,9 Prozent der Umworbenen ein.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/115191
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelProSieben räumt (erwartungsgemäß) mit «ran Football» abnächster Artikel«Troop Zero» - gute Laune mit einem zarten Arthaus-Anstrich
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Joe Diffie an Corona-Virus Infektion verstorben
Country-Sänger Joe Diffie ist im Alter von 61 Jahren verstorben. Am Sonntag, den 29. März 2020, verstarb das Grand Ole Opry Mitglied Joe Diffie im ... » mehr

Werbung